Schnellschach: 62 Teilnehmer in den Altersklassen U10, U12 und U20 im Einsatz
Bezirkstitel heiß umkämpft

Vermischtes
Schwandorf
05.02.2016
7
0

Sechs Titel waren bei den Bezirksmeisterschaften in Schwandorf zu vergeben. 62 Spieler fanden sich in der Aula des Gymnasiums Schwandorf ein, um in den Altersklassen U10 und U12 sowie bei der U20 im Schnellschach den männlichen und weiblichen Einzelmeister zu ermitteln. Ein vorbildlicher Ausrichter war der Schachklub Schwandorf in Zusammenarbeit mit der Oberpfälzer Schachjugend.

Der Wettbewerb der U20 im Schnellschach stand ganz im Zeichen von Cornelius Mühlich vom SK Kelheim, der in sieben Runden keine Schwäche zeigte und mit sieben Punkten den ersten Platz holte. Zweiter wurde sein Vereinskamerad Tobias Schindler mit 6 Punkten vor Tobias Brunner (TSV Nittenau), der auf 4,5 Zähler kam. Dahinter kamen Max Glaser (SC Furth), Moritz Kastler (SK Kelheim), Philipp Denk (SC Windischeschenbach) und Fabian Kammer (TSV Nittenau) mit 4 Punkten ins Ziel. Laura-Maria Baumgärtel (SK Schwandorf) war mit ebenfalls 4,0 Punkten beste Teilnehmerin in dem 15-köpfigen Teilnehmerfeld und damit Siegerin bei den Mädchen.

In der Altersklasse U12 waren 23 Spieler an den Brettern, wobei Liliane Pavlov von der Regensburger Turnerschaft nicht zu stoppen war. Mit 6,5 Punkten aus sieben Runden ließ sie ihre männliche Konkurrenz hinter sich und gewann das Turnier und auch die Mädchenwertung. Den Titel bei den Jungen sicherte sich Joshua Schwinghammer (SF Tegernheim) mit 6,0 Punkten vor Fabian Huber (TV Riedenburg) und David Held (Bavaria Regensburg), die beide mit 5 Zählern abschlossen. Dahinter folgen Julius Liebl (Regensburger Turnerschaft), Julian Hauer (Sulzbach-Rosenberg) und Jonas Kagermeier (SF Tegernheim), die alle vier auf 4,5 Punkte kamen. Den zweiten Platz bei den Mädchen belegte Katharina Gubler (TSV Kareth) vor Stella Glaser (SK Schwandorf) mit jeweils drei Punkten.

Bei den Allerjüngsten in der U10 gab es einen Dreikampf um den Titel. Drei Spieler hatten nach den sieben Partien jeweils 6 Punkte auf ihrem Konto und die Feinwertung musste die Entscheidung bringen. Milo Müller (SC Windischeschenbach) hatte dabei knapp die Nase vorn und verwies Naum Aumüller (Regensburger Turnerschaft) und Damian Swientek vom SF Tegernheim auf die Plätze. Vierter wurde Rafael Scherl vom Veranstalter SK Schwandorf vor Lukas Gubler und Florian Gubler (beide TSV Kareth), Rafael Feist (Bavaria Regensburg) und Marcus Reimann (SK Kelheim) - alle mit 4,0 Punkten. Die Mädchenwertung entschied Alina Müller (SC Windischeschenbach) für sich und verwies Katharina Günzl (Bavaria Regensburg) und Lisa Paulus (SK Schwandorf) auf die Plätze.

Die Bestplatzierten wurden mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet und konnten sich über die Qualifikation zur "Bayerischen" freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schach (66)Bezirksmeisterschaft (29)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.