Übervater des Landkreises feiert Geburtstag
Altlandrat Hans Schuierer wird 85

Rüstig und fidel: Altlandrat Hans Schuierer wird heute 85. Bild: Götz
Vermischtes
Schwandorf
06.02.2016
290
0

Es gibt viele Begebenheiten, die im Gedächtnis haften. Da war diese verhärmte Frau, der das Sozialamt kein Geld gegeben hatte. Sie wusste nicht, was ihre Kinder übers Wochenende essen sollten. Landrat Hans Schuierer zog seine Börse, gab ihr 50 Mark und sagte: "Das müsste reichen. Und am Montag erwarte ich Ihren Besuch im Amt. Wir klären das." Der Sozialdemokrat wird heute 85.

Von Wolfgang Houschka

Dann ist da auch eine unvergessliche Szene auf dem Regensburger Haidplatz in Erinnerung. Viele Menschen, Beifall, Blumen. Ein Gericht hatte der von Bayerns Staatsregierung betriebenen Amtsenthebung des Landrats nicht entsprochen. Er blieb auf seinem Posten, mochte der damalige Ministerpräsident Franz-Josef Strauß auch noch so sehr grollen. In diesem Moment wurde endgültig deutlich: Hier war jemand, den die Leute mochten und der eine schier unglaubliche Sympathie genoss. Sie wählten diesen Mann immer wieder und standen an seiner Seite. Nie mehr nach ihm hat einer 73 Prozent Zustimmung bei Landratswahlen in der Region erhalten.

Übervater des Landkreises


Die Bevölkerung des Kreises Schwandorf spricht bis heute mit großem Respekt von Hans Schuierers Lebenswerk. 85 Jahre alt wird er an diesem 6. Februar 2016. Seine ganz persönliche Rückschau hält Schuierer auf Mallorca. Dort gehört ihm eine Ferienwohnung, und viele Male reiste er mit seiner vor einiger Zeit verstorbenen Ehefrau Lilo auf die Sonneninsel. Es ist ein Ort, an dem er Ruhe genießen kann.

Schuierers Vater hatte unter Hitlers Schergen gelitten, war in Haft gebracht worden. Das formte ihn. Oft erzählte er, wie das war, als die Familie daheim in Klardorf um das tägliche Brot kämpfte. Ein prägende Zeit. Sie machte Hans Schuierer zum entschiedenen Gegner brauner Umtriebe und brachte den Beitritt zur SPD mit sich. Als Sozialdemokrat gibt Hans Schuierer noch immer Beispiel in diesem Land: Stets an der Seite von Bedürftigen, klar im politischen Kurs, kritisch auch gegenüber der eigenen Partei. Nicht immer hat sie mit Freude zur Kenntnis genommen, was er ihr ins Stammbuch schrieb.

Die Karriere des gelernten Maurers ist oft skizziert worden: Erst Kommunalpolitik in Klardorf, dann Nachfolger von Walter Haschke als Landrat von Burglengenfeld. Das war 1970. Zwei Jahre später gelangte Hans Schuierer an die Spitze des durch die Gebietsreform gebildeten Großlandkreises Schwandorf. Und dann kam in den 1980er Jahren der Wahnsinnsplan, bei Wackersdorf eine atomare Wiederaufarbeitungsanlage zu errichten. Schuierer war nicht einverstanden, er stemmte sich dagegen und wurde so zu einer Speerspitze des friedlichen Widerstands.

Das alles geht einem an diesem 85. Geburtstag durch den Kopf. Und noch mehr: Wie die WAA nach dem Tod von Strauß plötzlich zum ungeliebten Kind geriet, der Bau gestoppt wurde und sich die "Heilsbringer" der Atomlobby verzogen. Da hatte der Landrat wieder die notwendige Zeit, um seine Region voran zu bringen. Und er tat es. Bis 1996 blieb er im Amt, gehörte bis 2008 dem Bezirkstag an.

Geschätzter Gesellschafter


Auch in seinem Ruhestand ist Hans Schuierer ein gefragter und gern gesehener Gast. Jemand, der die Geselligkeit schätzt und den Dialog mit Bürgern sucht. Sehr viele haben ihn immer "unseren Hans" genannt und allein schon dadurch ihre tiefe Verbundenheit zum Ausdruck gebracht.

Auf ein Wort also an diesem Geburtstag: Aus der Ferne herzliche Wünsche und vor allem stabile Gesundheit. Damit noch viele Radtouren möglich sind, sich im Sommer der Eimer mit Pilzen füllt und im Biergarten bei Leberkäs und kühlem Trunk an Zeiten gedacht werden kann, in denen vor nunmehr 44 Jahren der heute blühende Landkreis Schwandorf aus der Taufe gehoben wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geburtstag (458)Hans Schuierer (12)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.