Übung mit 1500 Fallschirmspringern am 12. April – Etliche Straßensperrungen
Riesiges Luftlandemanöver

Vermischtes
Schwandorf
05.04.2016
155
0

Schwandorf/Burglengenfeld. Das "Joint Multinational Readiness Center" der US-Army in Hohenfels (JMRC) plant für Dienstag, 12. April, ein großangelegtes Luftlandemanöver, an dem sich rund 1500 Fallschirmjäger mehrerer Nationen und eine Reihe unterschiedlicher Luftfahrzeuge vom Hubschrauber über Kampfjet bis zum Großraumtransporter beteiligen.

Die Luftlandetruppen werden über dem Gebiet östlich von Schmidmühlen und nordwestlich von Burglengenfeld in mehreren Wellen abgesetzt. Danach werden sich die Fußtruppen in Richtung des Truppenübungsplatzes Hohenfels bewegen, wo sie einen Gefechtsauftrag zu erfüllen haben. Landfahrzeuge wie Ketten- oder Radpanzer und Lkw werden mit Ausnahme der Fahrzeuge der Militärschiedsrichter an dieser Übung nicht teilnehmen.

Aus diesem Grunde müssen alle Straßen in der Nähe der Landezonen für den Verkehr gesperrt und eine Umleitung eingerichtet werden. Betroffen sind die Kreisstraße SAD 2 zwischen Pilsheim und Höchensee, die Staatsstraße St 2235 zwischen Mühlberg und Eglsee sowie verschiedene Orts- und Gemeindeverbindungsstraßen in diesem Bereich. Die Umleitung erfolgt zwischen Burglengenfeld und Schmidmühlen über die Kreisstraßen SAD 10 bis Eichlhof, weiter über die SAD 3 und AS 7 nach Vilshofen und schließlich zur Vilstalstraße St 2156.

Die Umleitung wird ausgeschildert und der Verkehr zusätzlich durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizeiinspektionen Amberg und Burglengenfeld geregelt. Zu Verkehrsbehinderungen kommt es zwischen 9 und 14 Uhr. Sollte das Wetter am 12. April für Fallschirmsprünge zu schlecht sein, ist der 13. April als Ersatztermin vorgesehen.

Bei der Luftlandeübung "Saber Junction 16" im Bereich der genehmigten Manövergebiete handelt es sich um ein militärisches Ausbildungsvorhaben, keine öffentliche Vorführung. Der Zugang für die Öffentlichkeit wird aufgrund sicherheitstechnischer Belange auf ein kleines Gebiet in der Nähe der Ortschaft Höchensee beschränkt sein. In diesem Bereich wird es keine Parkmöglichkeiten oder Sitzgelegenheiten für die Öffentlichkeit geben. Sicherheitskräfte des Militärs sind vor Ort, um den Verkehr zu regeln und das Übungsgebiet zu überwachen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.