Von frech-frivol bis feinfühlig-zart
Weiberfasching der Lindania

Vermischtes
Schwandorf
31.01.2016
6
0
Hitparade beim Weiberfasching der "Lindania" in der Fronberger Brauereiwirtschaft: Der Verein scheute keine Kosten und Mühen und ließ die Stars der Reihe nach einfliegen. "Dorthe", deren "Düssel" besser im "Dorf" geblieben wäre, Roland Kaiser, dem selbst sieben Fässer Wein nicht gefährlich werden können, und Marielle Mathieu, die der Akropolis "Adieu" sagte. Die Schlagertexte weckten Erinnerungen an die Jugendjahre in der Disco, die erste und die große Liebe, den Trennungsschmerz und die ruhigen Jahre. Nickis Titel "I will nur zruck zu dir" dröhnte durch den Saal. Genauso wie der Evergreen von Heidi Brühl: "Wir wollen niemals auseinandergehen". Die Gemüter schwankten. Einmal haben die "Schnuckis" mit Ireen Sheer "Migräne", dann wollen sie mit Fredl Fesl nach "Kuntucky" fahren. Denn Wunder gibt es nach Katja Ebstein immer wieder. Am Freitagabend geschah ein solches: Die Männer arbeiteten für ihre Frauen - hinter der Theke. Und um Mitternacht ließen sie sogar die "Glocken von Rom" erklingen. Den gut besuchten Weiberfasching bereicherte die Prinzengarde mit einem Auftritt. Zum Tanz spielte das "Brandl-Duo" auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.