Wackersdorfer Nockherberg
Fastenprediger Walter Buttler beim Starkbierfest

650 Gäste amüsierten sich beim Wackersdorfer Starkbierfest. Bilder: Hirsch (2)
Vermischtes
Schwandorf
20.03.2017
51
0

"Wer ko, der ko". Das sagt Walter Buttler allen, die neidisch auf Wackersdorf schauen. Die Vorzeigegemeinde habe bald kein Grundstück mehr frei, denn: "Immer mehr Leute wollen bei uns wohnen". Und eine Wiederauferstehung gibt es auch.

Der Starkbierfest-Redner wunderte sich über die Rückkehr des ehemaligen Bürgermeisters Alfred Jäger senior, den eine Gazette am Wochenende als Fraktionssprecher der Freien Wähler wieder in Erinnerung rief. Die "Hofdorfer Buam" und der Gstanzl-Sänger "Waidler Hermann" hatten die 650 Besucher bereits in Stimmung gebracht, als der Fastenprediger unter den Klängen des bayerischen Defiliermarches und in Begleitung der charmanten Anja und Nicole in die Halle einzog.

Bei seinem 21. Auftritt auf dem "Wackersdorfer Nockherberg" gratulierte er Bürgermeister Thomas Falter zur Wiederwahl. Sein Rat an den Rathauschef: "Schau auf Regensburg, was da für ein Chaos herrscht. Lass dich von den Firmen nicht finanziell vorführen."

Walter Buttler bedankte sich bei den "Zuträgern", die ihn mit Informationen versorgt hatten. So hat er erfahren, dass CSU-Fraktionssprecher Helmut Kraus bei einer Wahlveranstaltung "Landrat Volker Liedtke" begrüßte. Und eine Gemeindebedienstete gieße täglich die künstlichen Blumen im Rathaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.