Wettbewerb läuft noch bis zum 20. Juli - Zwei Kategorien für Kommunen und Unternehmen
Mit der Familienfreundlichkeit punkten

Die Koordinatorinnen Dorothea Seitz-Dobler von der Arbeitsagentur und Helga Forster vom Landratsamt zeigt unser Foto mit dem Leiter der "Projektgruppe Kommune", Erhard Sailer von der Volkshochschule Schwandorf. Bild: hfz
Vermischtes
Schwandorf
16.06.2016
48
0

Familienfreundlichkeit wird immer mehr zum Standortfaktor für Kommunen und Betriebe. Bürger und Unternehmen suchen sich den Standort aus, der die beste Infrastruktur bietet, gerade auch bei der Familienfreundlichkeit. Nach 2009 und 2012 startete im Februar dieses Jahres das Lokale Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf die dritte Auflage des Wettbewerbs "Familienfreundlicher Landkreis. Der Wettbewerb ist in die beiden Kategorien "Familienfreundliche Kommune" und "Familienfreundliche Unternehmen" unterteilt.

Die beiden Organisatorinnen des Wettbewerbs, Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, und Helga Forster, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, sprechen sich gezielt für diese wichtige Verknüpfung der beiden Bereiche familienfreundliche Kommunen und Unternehmen aus. Etliche Kommunen und Betriebe haben bereits ihre Unterlagen eingereicht. Landkreis und Arbeitsagentur hoffen allerdings auf weitere Anmeldungen, damit im Landkreis die Familienfreundlichkeit öffentlichkeitswirksam dargestellt werden kann.

Die Auszeichnung "Familienfreundliche Kommune" wird in drei Kategorien - je nach Einwohnerzahl der Gemeinden - ausgeschrieben. Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis "innovativste Einzelmaßnahme". Am Wettbewerb "Familienfreundliche Unternehmen" können sich alle Arbeitgeber, also Industrie- und Handelsbetriebe, Handwerker, Dienstleister, öffentliche Arbeitgeber oder Praxen beteiligen. Der Wettbewerb wird in drei Kategorien angeboten: Bis 50, bis 250 und über 250 Mitarbeiter. Die Teilnahme ist noch bis zum 20. Juli möglich.

Die Schirmherren des Wettbewerbs, Landrat Thomas Ebeling und der Leiter der Agentur für Arbeit. Joachim Ossmann, hoffen auf rege Beteiligung. Versierte Jurys werden bei beiden Kategorien die eingehenden Unterlagen prüfen. Die Preisträger werden im November gekürt und auf einer Veranstaltung öffentlich ausgezeichnet. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Bewerbungsunterlagen mit Checkliste und Ausschreibungstext finden Interessenten auf der Homepage des Bündnisses unter www.landkreis-schwandorf.de Familie und Soziales Lokales Bündnis. Weitere Auskünfte zur Kategorie "Familienfreundliche Kommune" erteilt am Landratsamt Schwandorf Helga Forster (Telefon 09431/471-357 oder unter helga.forster@landkreis-schwandorf.de) und zur Kategorie "Familienfreundliche Unternehmen" bei der Agentur für Arbeit, Dorothea Seitz-Dobler (Telefon 09431/ 200-250 oder unter Schwandorf.BCA@arbeitsagentur.de).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.