Wohnheim der Lebenshilfe an der Ohmstraße feiert Jubiläum
Heimat seit 25 Jahren

Die "Cat Down Girls" unterhielten die Gäste der 25-Jahr-Feier des Wohnheimes in der Ohmstraße mit einer Tanzeinlage. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
04.07.2016
56
0

1990 bezogen die ersten Gruppen das Wohnheim der Lebenshilfe in der Ohmstraße. Am Samstag feierten die Bewohner das 25-jährige Bestehen. Mit einem Jahr Verspätung. Mit den "Quertreibern", den "Cat Town Girls" und dem Duo Januschke/Fischer.

Die Lebnshilfe hatte sich musikalischce Gäste geholt: Die "Quertreiber", die "Cat Town Girls" und das Duo Januschke/Fischer. Bewohnervertreter Wolfgang Seefeld erinnerte an die Geschichte des Hauses.

1985 nahm das Haus des Guten Hirten in Ettmannsdorf erstmals Mitarbeiter der Naabwerkstätten in eine Wohngruppe auf. Drei Jahre später erwarb die Lebenshilfe ein Grundstück an der Ohmstraße und baute ein eigenes Wohnheim mit 32 Plätzen. Heute leben dort 40 Menschen mit Handicap in vier betreuten Gruppen. Zu ihnen gehört auch Wolfgang Seefeld. Er sprach den Mitarbeitern der Hauswirtschaft und den Betreuern "ein dickes Lob" aus. Das Haus an der Ohmstraße hat eine aktive Sportgruppe. Am 27. August nimmt sie an einem "Inklusionsturnier" bei der FT Eintracht Schwandorf teil, und am 10. September richtet sie auf dem eigenen Gelände ein Fußballturnier mit vier Mannschaften aus. Das Kicken ist seit Jahren eine Leidenschaft der Bewohner, im Garten hinter dem Haus rollt der Ball, so oft es geht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.