Erlöse auf dem Zuchtviehmakt noch zufriedenstellend
Nur gute Qualität bringt bessere Preise

Wirtschaft
Schwandorf
10.06.2016
35
0

Bei der Zuchtviehauktion des Rinderzuchtverbandes Oberpfalz am Mittwoch in der Naabhalle stiegen die Erlöse für weibliche Zuchttiere gegenüber dem Vormonat wegen der überragenden Qualität der angebotenen Tiere an. Trotz laufender Erntearbeiten fand sich beim Großviehmarkt eine ganze Reihe von Kaufinteressenten ein, die aus einem reichhaltigen Angebot an sehr guten Tieren auswählen konnten. Das Angebot an weiblichen Zuchtkälbern konnte bei noch zufriedenstellenden Preisen vermarktet werden.

Bei den Zuchtbullen wurden diesmal elf Tiere angeboten. Von diesen gingen drei Bullen zum Prüfeinsatz an die Besamungsstationen Greifenberg und Marktredwitz- Wölsau. Weitere sieben Bullen konnten in den Natursprung zu guten Preisen verkauft werden. Mit 46 aufgetriebenen frischmelkenden Jungkühen war die Auktion diesmal der Jahreszeit entsprechend beschickt. Die angebotenen Tiere bestachen durch ihre überragende Qualität. So reihte die Bewertungskommission rund ein Viertel der Tiere in die Wertklassen I und IIa ein. Aufgrund der sehr guten Qualität der Tiere waren die Käufer bereit, etwas mehr Geld anzulegen. Am Ende errechnete sich ein Durchschnittserlös von 1436 Euro, 72 Euro mehr als im Vormonat. Besonders gefragt waren laufstallgewohnte Jungkühe mit GVO-freier Fütterung. Nur zwei Tiere mit Mängeln fanden keinen neuen Besitzer. Die durchschnittliche Tagesmilchleistung lag diesmal bei sehr hohen 29,8 Kilogramm Milch. Zwei gut entwickelte Kalbinnen konnten zu moderaten Preisen verkauft werden.

Schwach beschickt


Mit 73 angebotenen Tieren war der Markt für weibliche Zuchtkälber diesmal schwächer beschickt. Bei flottem Versteigerungsverlauf konnten alle Tiere abgesetzt werden. Die Erlöse stiegen gegenüber dem Vormonat etwas an. Gefragt waren Tiere mit guten väterlichen und mütterlichen Abstammungen. Bei der Versteigerung der männlichen Nutzkälber am 6. Juni waren durchweg gute Erlöse zu erzielen. Bei einem Durchschnittsgewicht von 93 kg wurde ein Erlös von 5,62 Euro (Preise netto) je Kilogramm Lebendgewicht erzielt. Für ein männliches Kalb mussten die Käufer somit durchschnittlich 522 Euro anlegen.

Die nächsten Märkte


Der nächste Zuchtviehmarkt findet in Schwandorf am Mittwoch, 6. Juli statt. Termine der nächsten Nutzkälbermärkte in Schwandorf sind jeweils montags am 20. Juni sowie 4. und 18. Juli.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.