„Für Firmen effektiver“
Jugendliche aus 28 Unternehmen im BBZ

Wirtschaft
Schwandorf
02.09.2016
33
0

Für 66 Schulabgänger hat am Donnerstag im Berufsbildungszentrum Schwandorf die überbetriebliche Ausbildung zum Metall-, Elektronik- und Mechatronik-Facharbeiter begonnen. Die Jugendlichen stammen aus 28 Unternehmen in der Oberpfalz. Die Zahl der Auszubildenden im BBZ steigt damit auf 242.

"Wir wollen mit unserer Anwesenheit die Bedeutung des Handwerks betonen", sagten die stellvertretenden Bürgermeister Martina Engelhardt-Kopf (Schwandorf) und Franz Grabinger (Schwarzach). Sie wünschten den Lehrlingen viel Glück im neuen Lebensabschnitt. BBZ-Leiter Diplom-Ingenieur (FH) Michael Mändl nannte die Vorteile der überbetrieblichen Ausbildung: individuelle Förderung, modernste Ausstattung und spezialisierte Ausbilder. "Wir strukturieren die Ausbildung nach den aktuellen Modulplänen der IHK", betonte der Betriebsleiter. Die Folge: "Unsere Auszubildenden erzielen regelmäßig überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse."

Die Betriebe kaufen für ihre Lehrlinge Ausbildungs-Module ein und bezahlen dafür im Stundentakt. "Das ist für die Firmen kostengünstiger und effektiver", so Mändl. Bei einer "erhöhten Produktivität der Auszubildenden in der anschließenden Betriebsphase" rechne sich die Investition für die Unternehmen sehr schnell. Die Ausbildung in den Bereichen "Metall, Elektronik und Mechatronik" dauert dreieinhalb Jahre. Die Voraussetzungen sind für alle gleich, unabhängig vom Schulabschluss. Im neuen Ausbildungsjahrgang sind Jugendliche aller Schularten vertreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.