Kiosk im Stadtpark an Pächter übergeben
Freibier zum offiziellen Start

Kiosk-Pächter Josef Graßmann (rechts) und seine Mitarbeiterin Swetlana Schäffner (links) arbeiten Hand in Hand in der neuen Edelstahl-Küche, für die Stadt 25 000 Euro ausgab. Bild: Hirsch
Wirtschaft
Schwandorf
18.08.2016
1006
0

Kiosk-Pächter Josef Graßmann hat ambitionierte Ziele. Er will den Biergarten im Stadtpark beleben, sein Brotzeitenangebot erweitern sowie W-Lan und eine E-Bike-Tankstelle einrichten. Mit dem Umbau der Verpflegungsstelle hat die Stadt die Voraussetzungen dafür geschaffen.

Fünf Jahre nach dem Brand fasste der Bauausschuss den Plan zum Umbau des Kiosks, der beim Kulturfest erstmals geöffnet war. Am Mittwoch erfolgte nun die offizielle Übergabe. Herzstück ist die Küche aus Edelstahl, für die die Stadt 25 000 Euro ausgab. Dort richten der gelernte Koch Josef Graßmann und seine Mitarbeiterin Swetlana Schäffner die Brotzeiten her: Wurstsalat, Currywurst, Obatzt'n. Am Sonntag soll es zusätzlich Schweinshaxn und Grillschmankerln geben.

Noch sitzen die Gäste auf Bierbänken. Das soll sich aber bald ändern. Bequeme Stühle und ein ebenes Pflaster sollen den Komfort für die Touristen und Einheimischen steigern. In die Umbaumaßnahmen investierte die Stadt 150 000 Euro. Die Gewerke im Einzelnen (ohne Nebenkosten) : Bodenplatte und Abwasserentsorgung 17 000 Euro, Holzbau 52 000 Euro, Dacheindeckung 11 000 Euro, Kücheneinrichtung 25 000 Euro, Fenster und Türen 4 700 Euro, Elektro 11 000 Euro, Sanitär 10 000 Euro und Bodenbeläge 2000 Euro. Von der Brandversicherung bekam die Stadt 18 000 Euro.

Oberbürgermeister Andreas Feller und der städtische Vertreter am Bauamt, Bernhard Dommer, übergaben am Mittwoch den Kiosk offiziell an den Pächter. Zu diesem Einlass stiftete Marcus Jacob von der gleichnamigen Brauerei in Bodenwöhr ein Fass Freibier. Der Biergarten ist von April bis September täglich von 11 bis 23 Uhr geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.