Nabaltec zeichnet Absolventen aus
Ausbildungsquote knapp 12 Prozent

Die Absolventen Veronika von Godin, Alexander Höppner, Julia Faderl, Fabian Gruber, Lukas Schmidmeier, Kerstin Söldner, Jelena Sporrer und Nadine Wolski (von links) wurden von den Nabaltec-Vertretern besonders ausgezeichnet. Bild: Hirsch
Wirtschaft
Schwandorf
09.08.2016
263
0

Die bei der Nabaltec AG ausgebildeten Chemielaboranten Veronika Godin (Reisach) und Alexander Höppner (Bruck) haben zwar eine tolle Abschlussprüfung geschrieben, mussten sich aber dennoch einen neuen Arbeitgeber suchen. Sie haben inzwischen bei den Schwarzenfelder Milchwerken eine Anstellung gefunden.

Übernommen werden dagegen die Chemikanten Julia Faderl ( Bodenwöhr) und Fabian Gruber (Maxhütte-Haidhof) sowie die Industriekaufleute Jelena Sporrer ( Kallmünz) und Nadine Wolski (Burglengenfeld). Die Industriekaufleute Lukas Schmidmeier (Teublitz) und Kerstin Söldner (Schmidmühlen) wechseln an die Berufliche Oberschule und wollen das Abitur machen.

Vorstand Gerhard Witzany, Personalleiter Paul Altmann und Betriebsratsvorsitzender Werner Mandl gratulierten vor allem dem Kammerbesten Fabian Gruber, der den Preis der Regierung der Oberpfalz erhielt, und Jelena Sporrer, der Jahrgangs- und Klassenbesten an der Berufsschule. Die Nabaltec AG bildet derzeit 36 Lehrlinge aus und wird im September 17 weitere Schulabgänger einstellen. "Dann erreichen wir eine Ausbildungsquote von 11,6 Prozent", betonte Personalleiter Paul Altmann.

Stifterverband vergibt Siegel an NabaltecDie Nabaltec AG bildet nicht nur sehr erfolgreich aus, auch die Forschungsarbeit wird honoriert. Als innovatives Unternehmen der Chemiebranche setzt die Aktiengesellschaft auf Forschungsaktivitäten zur Entwicklung von richtungsweisenden Produkten für die Industrie.

Die flammhemmenden Füllstoffe des Unternehmens finden ihren Einsatz beispielsweise bei Kabeln in Tunneln, Flughäfen oder Hochhäusern. Für die Feuerfestindustrie produziert Nabaltec Ausgangsstoffe in der technischen Keramik. Nun wurde das Unternehmen für sein Engagement im Bereich Forschung und Entwicklung mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung" des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet. "Mit dem Gütesiegel des Stifterverbands erhalten wir in diesem Jahr bereits die zweite Auszeichnung, die uns für unsere Anstrengungen im Bereich der Forschung und Entwicklung und unsere innovativen Leistungen honoriert. Wie schon die Auszeichnung ,TOP 100', die wir im Juli erhielten, verdanken wir auch das Siegel ,Innovativ durch Forschung' in erster Linie unserem Mitarbeiterteam, das mit besonderem Engagement an neuen Ideen arbeitet und unsere Produkte dadurch permanent verbessert", sagte Vorstand Johannes Heckmann, Vorstand der Nabaltec AG. Das Gütesiegel ist das Ergebnis einer Erhebung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, an der die Nabaltec AG teilgenommen hat. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden so regelmäßig Daten über die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Unternehmen gesammelt. "Wir freuen uns, wenn eine namhafte Organisation wie der Stifterverband unsere umfassenden Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten positiv einstuft und wir als innovatives Spezialchemieunternehmen Teil dieser wichtigen empirischen Erhebungen sind", so Heckmann weiter. (ch/hfz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.