Nachfrage vor allem aus der Baubranche
Arbeitsmarkt: Gute Nachrichten

Wirtschaft
Schwandorf
31.05.2016
61
0

(ch/nt) Die Kräftenachfrage ist deutlich gestiegen, dementsprechend sank von April auf Mai die Arbeitslosigkeit erheblich. Das teilte die Agentur für Arbeit am Dienstag mit. Im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf, der den Landkreis ohne den Bereich Oberviechtach umfasst, sank die Zahl der Arbeitslosen um rund 130 Personen oder 5,5 Prozent. Im Vergleich zum Mai des vergangenen Jahres sank die Arbeitslosigkeit um rund 5,3 Prozent. Mitte Mai waren im Bezirk der Hauptagentur exakt 2270 Personen arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote ging von 3,2 Prozent im April auf 3,0 Prozent im Mai zurück. Im Mai des Vorjahres lag die Quote bei 3,2 Prozent. Die Zahl der neuen Arbeitslosmeldungen ist im Mai mit 700 Meldungen um rund 90 gegenüber dem Mai des vergangenen Jahres zurückgegangen.

"Die Arbeitslosigkeit ging im Zuge der nunmehr abgeschlossenen Wiedereinstellungen in den Außenberufen sowie vor dem Hintergrund eines moderaten Wirtschaftswachstums sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahresmonat weiter merklich zurück. Richtungsweisende Indikatoren, wie der Zugang neu gemeldeter Arbeitsstellen seit Jahresbeginn und die Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung zeigen weiterhin die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes im Landkreis Schwandorf", sagte der Leiter der Agentur für Arbeit Schwandorf, Joachim Ossmann.

Der Großteil der regionalen Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Handel geht von günstigen Geschäftserwartungen aus. Die meisten freien Stellen melden weiterhin das Gesundheits- und Sozialwesen, der Handel, das Bau- und Baunebengewerbe sowie Zeitarbeitsfirmen.

Innerhalb der Branchen reicht die Palette der nachgefragten Berufe vom Akademiker der verschiedensten technischen Fachrichtungen über Baufacharbeiter, Fachkräften des Metallhandwerks und des Ausbaugewerbes, Pflegefachkräfte, Kraftfahrer und kaufmännischen Berufen bis zu einer Vielzahl von flexiblen und mobilen Helfern. Insgesamt stieg die Nachfrage nach Arbeitskräften beachtlich an. Seit Jahresbeginn meldeten Betriebe im Bezirk der Hauptagentur rund 2230 neue sozialversicherungspflichtige Stellenangebote, rund 320 Angebote oder 16,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Richtungsweisende Indikatoren, wie der Zugang neu gemeldeter Arbeitsstellen seit Jahresbeginn und die Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung zeigen weiterhin die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes im Landkreis Schwandorf.Joachim Ossmann, Leiter der Agentur für Arbeit
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.