Sparda-Bank zieht Bilanz
Gewinne sorgen für Spenden

Wirtschaft
Schwandorf
18.03.2016
48
0

Die Sparda-Bank Schwandorf hat auch 2015 Gewinne gemacht und neue Kunden dazu gewonnen. "Deshalb wollen wir der Region wieder etwas zurückgeben", sagte Geschäftsstellenleiter Gerhard Eckl bei der Bilanzpressekonferenz im Rathaus.

Das Unternehmen unterstützte vier Projekte mit über 10 000 Euro. Vorstandsmitglied Johannes Lechner beleuchtete die Rahmenbedingungen. Die Niedrigzinsphase habe zum Ziel, die Inflationsrate zu steigern und den verschuldeten Staaten die Rückzahlung zu erleichtern, so der Bankdirektor. Der Vorteil für den Verbraucher: Er bekommt "billiges" Geld. Kann der Kunde das Darlehen aber auch nach der Zinsbindung noch bedienen? Vor allem, wenn er bereits in Rente ist.

Mehr Mitglieder


Dazu kündigte Johannes Lechner neue Wohnimmobilien-Kreditrichtlinien der EU an, "die die Banken zu mehr Vorsicht zwingen und Kreditausfällen vorbeugen sollen". Die Bilanzsumme der Sparda-Bank Ostbayern betrug im vergangenen 2,2 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 6,24 Prozent. Der Bilanzgewinn betrug 3,4 Millionen Euro. Einen Zugewinn verzeichnet das Unternehmen auch bei den Mitgliedern. Die Zahl stieg um über 6000 auf 105 422 Personen. Davon entfallen auf die Schwandorfer Geschäftsstelle 6940 Mitglieder (plus 3,5 Prozent).

"Das Gesamtpaket mit kostenloser Girokontoführung und bonifreier Beratung kommt bei den Kunden an", betonte Johannes Lechner. Die Bank werde diese Vergünstigungen auch in Zukunft anbieten, versprach der Bank-Vorstand. Das Unternehmen werde die Filiale in Burglengenfeld erweitern und auch in Schwandorf investieren. Der Schwandorfer Geschäftsstellenleiter Gerhard Eckl zog eine positive Bilanz. Die Kunden legten im vergangenen Jahr 121,7 Millionen Euro (plus 5,6 Prozent) an. Auch bei der Kreditvergabe meldet das Unternehmen Zuwächse. Der Wert Betrug hier 58,9 Millionen Euro (plus 3,7 Prozent). Die Neuvergabe der Kredite war mit 11,6 Millionen Euro so hoch wie nie zuvor.

Mehrere Spenden


Die Sparda-Bank engagierte sich in der Region und spendete 5890 Euro an die Eltern-Kind-Initiative, 2500 Euro an die Volkshochschule für Deutschkurse für Asylbewerber, 1000 Euro an die Arbeitsgemeinschaft Schwandorfer Jugendgruppen und 1000 Euro an den Hospizverein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bilanz (37)Sparda-Bank (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.