Zuchtviehmarkt: Niedriger Milchpreis drückt den Erlös
Preis für Jungkühe fällt

Wirtschaft
Schwandorf
10.04.2016
3
0

Bei der Zuchtviehauktion des Rinderzuchtverbandes Oberpfalz am Mittwoch in der Schwandorfer Naabhalle drückten die schlechten Molkereiauszahlungspreise für Milch die Erlöse für weibliche Großtiere nach unten. Das große Angebot an weiblichen Zuchtkälbern konnte bei zufriedenstellenden Preisen vermarktet werden.

Bei den Zuchtbullen war ein reichhaltiges Angebot an bestens typisierten Jungbullen zu verzeichnen. Der wertvollste Bulle brachte 30 000 Euro. Vier Tiere gingen zum Prüfeinsatz an den Besamungsverein Neustadt an der Aisch, den Besamungsverein Nordschwaben in Höchstädt an der Donau und die Bayern-Genetik in München-Grub. Weitere vier Bullen konnten in den Natursprung zu guten Preisen verkauft werden. Mit 64 aufgetriebenen frischmelkenden Jungkühen war die Auktion zahlenmäßig stärker beschickt. Allerdings führten hier die Ankündigungen der Molkereien auf weiter sinkende Auszahlungspreise zu deutlicher Kaufzurückhaltung.

Bei zögerlichem Versteigerungsverlauf konnten vor allem laufstallgewohnte Tiere mit guten Euteranlagen zu zufriedenstellenden Preisen verkauft werden. Schwächere Tiere fanden diesmal kaum Käufer. Der Durchschnittspreis sank gegenüber der Auktion im März deutlich auf 1458 Euro. Die durchschnittliche Tagesmilchleistung lag diesmal bei hohen 28,6 Kilogramm Milch.

Neben den Jungkühen wurden vier Kühen mit mehreren Abkalbungen sowie zwei Kalbinnen angeboten. Diese Tiere konnten zu angemessenen Preisen vermarktet werden. Mit 103 angebotenen Tieren war der Markt für weibliche Zuchtkälber diesmal gut beschickt. Die Erlöse bewegten sich auf dem Niveau des Vormonats 328 (Euro im Schnitt). Gefragt waren Tiere mit guten Abstammungen.

Bei der Versteigerung der männlichen Nutzkälber am Montag waren durchweg sehr gute Erlöse zu erzielen. Bei einem Durchschnittsgewicht von 91 Kilogramm wurde ein Erlös von 6,28 Euro (inclusive Steuer) je Kilogramm Lebendgewicht erzielt. Für ein männliches Kalb mussten die Käufer somit durchschnittlich 518 Euro (ohne Steuer) anlegen.

Der nächste Zuchtviehmarkt - für Bullen, Kalbinnen, Jungkühe und weibliche Zuchtkälber - findet in Schwandorf am Mittwoch, 11. Mai statt. Termine der nächsten Nutzkälbermärkte in Schwandorf sind am 25. April, 9. und 23. Mai.
Weitere Beiträge zu den Themen: Zuchtviehmarkt (6)Naabhalle Schwandorf (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.