Acht Einsätze der Feuerwehr Altfalter

Sieben langjährige Feuerwehrmänner wurden bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altfalter ausgezeichnet. Förderer Günther Lehner erhielt das Ehrenkreuz in Gold.

-Altfalter. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Altfalter gab es aus der Hand von Landrat Thomas Ebeling, Kreisbrandrat Robert Heinfling und Zweitem Bürgermeister Franz Grabinger für sieben langjährige Feuerwehrdienstleistende staatliche Ehrungen in Silber und Gold. Bei der aktiven Wehr steht heuer die Umstellung auf den Digitalfunk im Mittelpunkt der Aktivitäten.

Der Versammlung vorausgegangen war in der Josefskirche bereits ein Gedenkgottesdienst, an dem die uniformierten Floriansjünger samt Fahne teilgenommen hatten. Vorsitzender Hans Gradl konnte im Schulungsraum des Altfalterer Vereinsheims fast 40 Mitglieder und Gäste zu Beginn der Mitgliederversammlung begrüßen.

Pferde eingefangen


In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Gradl an zahlreiche Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres angefangen beim Faschingsball, über die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession in der Pfarreiengemeinschaft bis hin zu Christbaumversteigerung, Johannisfeier, Kirchweih und Teilnahmen an Stodlfesten und Starkbierfesten. Nach über zwölf Jahren wurde am Volkstrauertag erstmals wieder ein Totengedenken abgehalten.

Positive Berichte gab es auch vom Kommandanten Manfred Bauer, der auf insgesamt acht Einsätze vom Feldscheunen-Brand über technische Hilfeleistungen bis hin zum Einfangen entlaufener Pferde zurückblicken konnte sowie von Kassierin Regina Wegerer. Thomas Hierl wurde von der Jugendfeuerwehr in die aktive Truppe übernommen und zum Feuerwehrmann ernannt. Für 2016 geplant sind ein Motorsägenkurs sowie ein weiteres Angebot zur Digitalfunk-Einweisung und die Ablegung eines Leistungsabzeichens. Jugendwart Dominik Bojer blickte auf die erfolgreiche Teilnahme der Feuerwehranwärter am Wissenstest zurück.

Amtierender Bürgermeister Franz Grabinger bedankte sich namens der Gemeinde Schwarzach bei Vereinsführung und Kommandanten für ihr Engagement und bei den Mitgliedern für deren zuverlässigen Einsatz. Die Feuerwehr Altfalter sei auch wichtiger Motor des Dorflebens und bei den Einsätzen werde immer wieder deutlich, wie wichtig die stete Einsatzbereitschaft und ein guter Ausbildungsstand seien. Die Umstellung auf den Digitalfunk stelle sowohl für die Gemeinde bei der Zurverfügungstellung der Gerätschaften als auch bei den Aktiven, die entsprechend geschult werden müssen, eine Herausforderung dar.

Landrat Thomas Ebeling und Kreisbrandrat Robert Heinfling würdigten die Leistungen der langjährigen Feuerwehrkameraden, die zur Ehrung anstanden. Für 25 Jahren aktiven Dienst erhielten das silberne Ehrenkreuz samt Dankurkunde des Bayerischen Innenministers Joachim Hermann: Manfred Bauer, Martin Fischer, Markus Kraus und Richard Sauerbeck. Das goldene Ehrenkreuz für 40 Dienstjahre bekamen Günther Lehner, Franz Schmid, Bartholomäus Schwarz, Heinrich Schwarz und Alfred Singer.

Höchste Auszeichnung


Eine ganz besondere Auszeichnung des Kreisfeuerwehrverbandes Schwandorf wurde Günther Lehner zuteil, der als großer Förderer der Feuerwehr Altfalter ein Mehrzweckfahrzeug kostenlos zur Verfügung stellte und dieses seitdem ebenso unentgeltlich wartet und bei Bedarf repariert. Er erhielt dafür das Ehrenkreuz in Gold, die höchste Auszeichnung, die der Kreisfeuerwehrverband zu vergeben hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (539)Feuerwehr Schwarzach-Altfalter (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.