Brand und Überschwemmungen am Sonntagmorgen
Einsätze nach Gewitter

Die Feuerwehren hatten die Lage in Schwarzach schnell unter Kontrolle. Dazu hatte auch der Hofeigentümer mit seinem beherzten Eingreifen beigetragen. Bild: bk-media

Schwarzach/Schwandorf. Ein über den Landkreis-Norden ziehendes Gewitter hielt am Sonntagmorgen ab 6.30 Uhr die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr auf Trab. Der höchste Schaden entstand bei einem Blitzeinschlag.

Betroffen war ein landwirtschaftliches Anwesen in Schwarzach. Gegen 7.15 Uhr fuhr ein Blitz in einen Entlüftungskamin einer Scheune. Dadurch geriet der angrenzende Dachstuhl in Brand. Aufgrund des schnellen und professionellen Eingreifens des Hofeigentümers und der umliegenden Feuerwehren konnten die in der Scheune untergebrachten Kälber gerettet und der Brand schnell gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird von der Nabburger Polizei auf etwa 40 000 Euro geschätzt. Die Bewohner erlitten einen Schock, blieben aber ansonsten unverletzt.

Im Bereich des Landkreises Schwandorf waren zwei Staatsstraßen in Dürnsricht (Gemeinde Fensterbach) und Stulln überflutet. Zudem wurden entwurzelte Bäume im Bereich von Iffelsdorf (Stadt Pfreimd) und Stulln gemeldet.

Aufgrund von Aquaplaning verloren zwei Verkehrsteilnehmer auf der A 93 im Landkreis Schwandorf die Kontrolle über ihren Wagen und krachten in die Leitplanke. Ein Fahrer verletzte sich dabei leicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.