Vor dem Landkreislauf die Strecke befahren
Sicherheit ist Trumpf

Zusammen mit Zweitem Bürgermeister Franz Grabinger (rechts) besichtigten Vertreter von Landratsamt, Polizei, Gemeinden und Feuerwehren bei einer Streckenbefahrung neuralgische Punkte des Landkreislaufes, wie hier die Querung des Bayerisch-böhmischen Freundschaftsradweges mit der Kreisstraße in Schwarzach. Bild: ga

Während sich die Teilnehmer am Jubiläums-Landkreislauf 2016, der am Samstag, 4. Juni, in Rottendorf bei Schmidgaden startet und in Oberviechtach sein Ziel findet, allenthalben schon in From bringen, laufen im Hintergrund eine ganze Reihe organisatorischer Maßnahmen, um das zum zehnten Mal stattfindende landkreisweite Laufspektakel gelingen zu lassen.

Zahlreiche Behörden, Vereine und Organisationen sind eingebunden, um bei Straßenquerungen, Kreuzungen, entlang befahrener Straßen und an unübersichtlichen Stellen allen Teilnehmern, ob Läufer oder Nordic Walker, Sicherheit bieten zu können. So wurde auf Einladung des Veranstalters, des Vereins "Partner des Landkreises Schwandorf", für den Christian Meyer mit von der Partie war, die Strecke befahren.

Dabei waren der Leiter der Straßenverkehrsbehörde am Landratsamt Schwandorf, Gerhard Domeier, der Leiter der Polizeiinspektion Nabburg Günther Vierl, sowie die auf dem Streckenverlauf zuständigen Feuerwehrkommandanten, Bauhofleiter und Sachbearbeiter bei den Gemeindenverwaltungen. Fazit der Befahrung: Der Landkreislauf kann kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Landkreislauf (22)Streckenbefahrung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.