Przetak kümmert sich um Senioren

Lokales
Schwarzenbach
09.05.2015
3
0

"Die älteren Bürger brauchen ein Sprachrohr, das ihre Interessen vertritt", erklärte Bürgermeister Thorsten Hallmann (SPD) im Gemeinderat. Darum soll ein Seniorenbeauftragter ernannt werden. Die Entscheidung für dieses Amt erfolgte einstimmig.

"Wir brauchen eine seriöse, ortsbekannte und erfahrene Persönlichkeit", sagte das Gemeindeoberhaupt, und schlug den ehemaligen Kreisbrandmeister Gerhardt Przetak vor. Der parteilose 65-Jährige sei in vielen Vereinen aktiv und werde die Interessen der Senioren mit Nachdruck vertreten. Die Räte folgten dem Vorschlag einmütig.

Ebenso einstimmig erteilte das Gremium der Verwaltung den Auftrag, die erforderlichen Schritte für den endgültigen Ausbau des Amselweges zu unternehmen. Die Anlieger hatten sich bei einer Versammlung für diese Lösung ausgesprochen. Nun sollen die rechtlichen und technischen Fragen geklärt werden.

Außerdem bemüht sich die Gemeinde, das Fremdwasser in der Kanalisation zu reduzieren. Derzeit entwässere das Gebiet "Huth" zwischen der Haupt- und der Kreisstraße NEW 5 in einen defekten Kanalschacht in der Eichenstraße. Ohne Gegenstimmen beschloss der Gemeinderat, nach der Instandsetzung, die genaue Durchflussmenge zu messen. Danach soll die wirtschaftlichste Entwässerungsvariante erarbeitet werden.

Hallmann informierte über die Vermessungsarbeiten im Bauabschnitt II der Städtebauförderung. Nach deren Abschluss in der Kirchenstraße könne diese endgültig abgerechnet werden. Im Gegensatz dazu müsse mit der Abrechnung der Hauptstraße noch bis zur Fertigstellung des dritten Bauabschnittes gewartet werden, da die Straße nur komplett abgerechnet werden kann. Außerdem soll der Weg zwischen Kirche und dem Anwesen Forster nachgebessert werden.

Der Rasen zwischen den Platten soll etwas aufgefüllt werden, um eine bessere Begehbarkeit zu schaffen. Das Abzugsrohr beim Backofen sei inzwischen verlängert worden, das Landratsamt habe zehn Backvorgänge im Jahr erlaubt.

Die Anregung von Petra Ade (Freie Wähler), beim Ortseingang einen Willkommensgruß an die Besucher zu installieren, wurde notiert und wird weiter verfolgt. Der Vorschlag war aus der Bevölkerung gekommen. Die erste Sitzung der Arbeitsgruppe "Dorfladen" ist am Montag, 11. Mai, um 19.30 Uhr im Sitzungszimmer.

Der Antrag von Daniela und Gerhard Kraus für den Bau eines Carports in den Mooswiesen fand Zustimmung. Keine Einwände gab es auch gegen die geplante Terrassenüberdachung von Ilona Felenda in der Bahnhofstraße.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.