Was darf's denn sein?

Seit Montag verteilen die Mitglieder der Arbeitsgruppe Dorfladen Fragebögen. Gemeindeoberhaupt Thorsten Hallmann (Zweiter von links) bittet alle Einwohner, sich dafür ein bisschen Zeit zu nehmen. Bild: ade
Lokales
Schwarzenbach
23.06.2015
3
0

Ein Dorfladen von den Bürgern für die Bürger soll es werden. Dazu hat eine Arbeitsgruppe Fragebögen vorbereitet, die ab dieser Woche an alle Haushalte verteilt werden.

Bürgermeister Thorsten Hallmann bittet die Schwarzenbacher, sich einige Minuten Zeit zum Ausfüllen zu nehmen. Die Bürger können so kundtun, ob sie überhaupt eine Nahversorgung im Ort möchten, und wenn ja, was es im Laden zu kaufen geben und wann geöffnet werden soll.

Die Austräger werden die Fragebögen nach Möglichkeit persönlich überreichen und bei Fragen Auskunft geben. Die ausgefüllten Bögen können bis 12. Juli an folgenden Stellen abgegeben werden: Gemeindekanzlei, Gerhard Przetak (Tannenweg 5), Walter Schäffler (Hauptstraße 34), Annegret Pschierer (Pechhof 11) und Daniel Walberer (Bahnhofstraße 18). Ausgewertet werden die Antworten Ende Juli. Die Ergebnisse werden in einer Bürgerversammlung im September vorgestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.