Engagierte Gemeinderätin der Freien Wähler und Berichterstatterin des „Neuen Tages“
Petra Ade verlässt Schwarzenbach

Politik
Schwarzenbach
09.04.2016
112
0

Nach 14 Jahren Kommunalpolitik legt Petra Ade ihr Gemeinderatsmandat nieder. Anfang Mai zieht sie von Schwarzenbach nach Neunkirchen am Sand. Das Gremium hat ihren Rücktritt einstimmig angenommen.

2002 zog Ade für die Freien Wähler erstmals in den Gemeinderat ein. Der damalige Bürgermeister Richard Gebhard vereidigt sie. 2008 und 2014 schenkten ihr die Bürger erneut ihr Vertrauen.

Sie war beteiligt an der Ausweisung der Baugebiete "Lammäcker", "Bocksäcker" und "Gaßäcker" sowie an den Entscheidungen zur Ortskernsanierung und zum Bau der Kinderkrippe. Neben dem Finanzausschuss gehörte Ade auch dem Rechnungsprüfungsausschuss an. 2014 stellte sie sich als Bürgermeisterkandidatin zur Verfügung.

Aber auch als Berichterstatterin für unsere Zeitung hat sich die Schwarzenbacherin einen Namen gemacht. Unter dem Kürzel (ade) berichtete sie aus ihrer Heimatgemeinde und dem Vierstädtedreieck. Redaktionell war sie auch für das Magazin "VierStädtedreieck aktuell" verantwortlich.

Bürgermeister Thorsten Hallmann dankte auch im Namen der Fraktionssprecher für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde. Er sprach von guter Zusammenarbeit und wünschte alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Nachrückerin ist Regina Götz, die bei der Wahl 135 Stimmen auf sich vereinigte. Nach der schriftlichen Annahme der Wahl kann sie in der Sitzung am 3. Mai vereidigt werden.

Kaffee-Ecke im künftigen DorfladenAm künftigen Dorfladen erklärte Architekt Klaus Stiefler dem Gemeinderat die geplanten Neuerungen. So soll eine Rampe den barrierefreien Zugang ermöglichen. In einem verglasten Anbau nordwestlich des Gebäudes sollen einige Sitzplätze für die Kommunikations-Ecke mit Kaffee-Ausschank geschaffen werden. Das Gremium sprach sich gegen eine zusätzliche Terrasse aus. Dafür schlugen die Räte einen Fahrradständer und eine Ruhebank vor. Bürgermeister Thorsten Hallmann erklärte, dass jetzt die weitere Planung erarbeitet und eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben werde.

Der Förderantrag für den Bauabschnitt III der Städtebauförderung könne nun gestellt werden kann, informierte Hallmann. Er hoffe auf vorzeitigen Beginn im Mai. Für den vierten Bauabschnitt laufen die Vorplanungen. Bereits eingetroffen sei der Förderbescheid für den Breitbandausbau. Dieser müsse innerhalb eines Jahres ausgeführt werden. Das Wie und Wann werde noch entschieden.

Keine Einwände hatten die Räte zum Antrag von Karl und Maria-Theresia Neumann. Sie will eine Dachgaube auf ihrem Anwesen in der Hauptstraße bauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Petra Ade (2)Gemeinderat Schwarzenbach (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.