Förderung winkt
Gemeinderat hofft auf Mittel für energetische Sanierung des Gemeindezentrums

Politik
Schwarzenbach
09.02.2016
162
0

Mit der energetischen Sanierung des Gemeindezentrums bewirbt sich Schwarzenbach um die Aufnahme ins Kommunalinvestitionsprogramm (KIP). Dies beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Voraussetzung für die Förderung ist die Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung (EnEV). So müssten unter anderem ein Anbau auf der Nordseite der Mehrzweckhalle mit neuer Pelletsheizung entstehen sowie Metall- und Holzfenster gegen Kunststofffenster ausgetauscht und umfangreiche Wärmedämmmaßnahmen vorgenommen werden. Das alles kostet geschätzte 512 000 Euro. Bei einer Aufnahme ins KIP würde die Gemeinde 90 Prozent gefördert bekommen.

Nach der positiven Erfahrung im Vorjahr wird sich die Gemeinde heuer wieder an der Ferienfreizeit des Vereins für Erlebnispädagogik beteiligen. Ohne Gegenstimmen votierte das Gremium für 60 Euro Zuschuss pro Teilnehmer. Einig waren sich die Fraktionen, als kommunalen Vertreter für die Seniorengemeinschaft "Hand in Hand" Gerhard Przetak zu entsenden.

Keine Einwände gab es gegen die Versetzung der Straßenlaterne im Moos. Die Kosten trägt der Bauherr. Einstimmig genehmigte das Gremium auch den Antrag von Christoph Zimmermann aus Pechhof zum Bau eines 27 Meter langen Carports.

Freie-Wähler-Vorsitzender Markus Thumfart überreichte eine Spende von 200 Euro an Bürgermeister Thorsten Hallmann für die Jugendarbeit in der Gemeinde. Das Geld sei der Erlös der Aktion "Kirwa-Kuchen-Backen" im gemeindlichen Backofen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.