Acht Kameraden legen Leistungsprüfung ab
Für die nächsten Einsätze gerüstet

Vermischtes
Schwarzenbach
10.08.2016
64
0

Freitagabend, 18 Uhr: In Schwarzenbach warten acht Feuerwehrkameraden plus Ersatzmann auf die Schiedsrichter. Auf dem Programm: das Leistungsabzeichen.

(jma) Um 20 Uhr ist alles vorbei. Dann konnten sich die Prüflinge über die Abzeichen im Gerätehaus freuen. Mit den Worten "Wir reißen hier niemandem den Kopf ab" eröffnete Kreisbrandmeister Jürgen Haider aus Pressath die Leistungsabnahme. Neun Kameraden der Feuerwehr Schwarzenbach übten fünf Wochen für diesen Tag. Kurz vor der Prüfung hatte sich eine Kameradin verletzt - ein Ersatzmann musste einspringen, um die volle Stärke zu erreichen.

Unter den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Georg Tafelmeyer, Kreisbrandmeister Jürgen Haider und Kommandant der Feuerwehr Friedersreuth Markus Wittmann - es war sein erster Schiedsrichtereinsatz - zeigte die Gruppe eine fast fehlerfreie Leistung.

Der Trupp erledigte die ihm zugewiesenen Tätigkeiten ruhig und zügig. Ob ein Knoten, eine Saugleitung oder der Löschangriff - die Teilnehmer erfüllten alles in der vorgegebenen Zeit erfolgreich. Die Übungseinheiten bei Wind und Wetter unter Leitung von Kommandant Bernd Przetak zahlten sich aus.

Przetak dankte bei der Verleihung im Gerätehaus allen Kameraden und war sichtlich stolz auf seine Truppe. Tafelmeyer meinte: "Nur durch Übung kann man Ziele erreichen", und verlieh allen acht Kameraden das neue Abzeichen. Eine Bitte hatte er aber noch ganz speziell an die Feuerwehr Schwarzenbach. Durch die Nähe an die B 470 sollte man ganz besonders auf die Verkehrsabsicherung achten, "da manche Autofahrer nicht immer auf die Straße schauen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Leistungsprüfung (85)Feuerwehr Schwarzenbach (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.