Vorfreude auf Kirwa

Das Festbier wurde bei der Familie Hanauer getestet und als "vorzüglich geeignet" für die Miesbergkirwa empfunden. Bürgermeister Manfred Rodde zapfte das Probefass an und stieß mit Vereinsvorsitzenden der "Kirwabaumvereine," der Familie Hanauer sowie mit Gebietsleiter Martin Gradwohl von der Brauerei (vorne rechts) auf ein zünftiges Kirwawochenende an. Bild: mab
Freizeit
Schwarzenfeld
07.05.2016
73
0

Zum Patrozinium der Wallfahrtskirche auf dem Miesberg ist es wieder soweit: Die Miesbergkirchweih und damit eines der ältesten überlieferten Feste im Markt steht an.

Los geht's am Sonntag nach Pfingsten, 15. Mai: Bereits um 8 Uhr gestaltet der Bergchor St. Barbara mit der Waldlermesse (Instrumentalbegleitung) den Gottesdienst und umrahmt um 10 Uhr mit einer lateinischen Festmesse das feierliche Amt. Hauptzelebrant wird dabei Domkapitular Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg sein.

Einen Tag vor dem Kirchweihfest wird wieder der Kirwabaum auf dem Vorplatz vor dem Restaurant Miesberg aufgestellt. Dazu bewegt sich der Festzug ab 14 Uhr vom Feuerwehrhaus mit Blasmusik und unter Vereinsbeteiligung in Richtung Festplatz.

Die Festwirtfamilie Hanauer sorgt auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl. "Dem Nachwuchs gehört die Zukunft", meint Sepp Hanauer und ist stolz darauf, dass sein Sohn Andreas mit Freundin Sabrina - beide kommen aus der Gastronomie - zusammen mit der Familie wieder die Kirwa ausrichten darf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.