Konzert von Astrid Harzbecker in der Christuskirche
Glaube in Liedern

Kultur
Schwarzenfeld
14.03.2016
9
0

Es waren ungewohnte Töne in der evangelischen Christuskirche, die knapp 50 Besucher zu hören bekamen. Ein besonderer Hang zum guten alten deutschen Schlager blieb im Repertoire der aus Riesa in Sachsen stammenden Sängerin Astrid Harzbecker zweifellos nicht verborgen. Zusammen mit ihrem Ehemann Hans-Jürgen Schmidt, der die Teilnehmerin am Grand Prix der Volksmusik im Jahre 2000 am Keyboard begleitete, begab sich die Sängerin auf eine musikalische Reise durch Evergreens und religiös angehauchte Lieder.

"Spielt und singt dem Herrn mit Freuden!": Diesen Grundsatz beherzigt die Sängerin bei all ihren Konzerten. Sie stellte beim Konzert in Schwarzenfeld die großartige Schöpfung Gottes in den Mittelpunkt ihrer Liedauswahl. "Alles Große lebt im Kleinen und findet sich im Einklang der Natur" ließ die Interpretin einen Hang zur eben dieser Einmaligkeit der Schöpfungsgeschichte erkennen. Lieder, die in ihrem Ausdruck zu den russischen Klassikern entführten, kamen ebenso zu Gehör, wie ein "Ave Maria, oh Madre Dolor."

Für die bekennende katholische Christin, die seit 1989 mit dem protestantischen Kirchenmusiker Hans-Jürgen Schmidt verheiratet ist, liegt in der Ökumene ein Fundament christlichen Glaubens. Mit ihren Liedern möchte die aus Funk und Fernsehen bekannte Sängerin musikalisch die Glaubensbotschaft vermitteln und sich mit ihren Konzerten in die Herzen der Zuhörer singen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (674)Astrid Harzbecker (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.