Leseratten legen deutlich zu
Bücherei findet große Anerkennung in der Bevölkerung

Die "Herrin der Bücher", Manuela Irlbacher, zog mit ihrem Team ehrenamtlicher Helferinnen eine positive Bilanz des Bücherei-Jahres 2015 und gab einen ersten Ausblick auf die Veranstaltungen des laufenden Jahres. Bild: Dobler
Kultur
Schwarzenfeld
23.01.2016
60
0

Um 25 Prozent angestiegen ist die Zahl der Entleihungen aus der Gemeindebibliothek, wenn man die Daten von 2011 und 2015 in Beziehung setzt. "Wir können erfreut und stolz feststellen, dass die Bücherei Schwarzenfeld große Anerkennung in der Bevölkerung findet", kommentierten Manuela Irlbacher und Andrea Muckenschnabel die Vergleichsdaten und ihren Rückblick auf das vergangene Jahr.

In ihrem Ausblick auf 2016 versichern die beiden Leiterinnen, dass auch in diesem Jahr zahlreiche Aktionen geplant seien - neben den regelmäßigen monatlichen. So beispielsweise eine "Kulinarische Lesenacht" und Kooperationen mit der Grundschule Schwarzenfeld. Vorgesehen ist auch der Aufbau einer "Asylothek" mit dem Ziel, Flüchtlingskindern und Asylsuchenden den Zugang zur deutschen Sprache und Kultur zu eröffnen und Ehrenamtliche vor Ort in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Besonders stolz ist das Team von derzeit 21 Ehrenamtlichen, dass die Ausleihzahlen der gesamten Medien im letzten Jahr mit 24 909 Ausleihen konstant blieben. Die Vielzahl der Helferinnen ist auch nötig, denn in einer Bücherei gibt es immer wieder zu tun. Zu den Aufgaben und Tätigkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen gehören die regelmäßige Kontrolle des kompletten Medienbestandes, damit kein Buch älter als zehn Jahre ist, die Bestellung neuer Medien aller Sachgebiete - von Romanen über Kinder- und Jugendbücher bis hin zu Sachbüchern, sowie die Sicherstellung "eines absolut aktuellen und umfangreichen Medienbestandes", wie es Manuela Irlbacher und Andrea Muckenschnabel ausdrücken. Darüber hinaus müssen die Mitarbeiterinnen die neuen Medien einarbeiten. Das bedeutet Einbinden, Registrieren und Hinterlegen im Bücherei-PC-Programm, sowie das Einsortieren in die Regale.

In ihrem Veranstaltungs-Rückblick erinnern Manuela Irlbacher und Andrea Muckenschnabel an monatliche Kinder- und Zwergerl-Vorlesestunden mit wechselnden Mottos, an den monatlichen Lesekreis-Treff, an die musikalische Lesung mit Georg Killermann "Du vielleicht, i niat!", den Leserundgang durch Schwarzenfeld und die Ausstellung "1000 Jahre Schwarzenfeld - 1000 Jahre Buch". Dazu kam die Beteiligung am Schlossparkfest mit einem zweitägigen Bücherflohmarkt und einem Klapptheater für Kinder, die Teilnahme am Ferienprogramm für Vier- bis Achtjährige mit Bilderbuchkino und Spiele-Parcours und schließlich die Lesung mit Margret Mauderer unter dem Titel "Weihnachtliche Gedichte und Geschichten".

Deutlicher AnstiegIn den Jahren zwischen 2011 und 2015 ist die Zahl der Benutzer der Bibliothek von 530 auf 584 angestiegen; die Anzahl der Besuche in der Bücherei stieg von 5820 auf 6680. Gewachsen ist auch der Medienbestand (Bücher, Filme etc.): von 5990 auf 7211. Sie wurden 24 909 Mal entliehen; das ist deutlich mehr als im Jahr 2011 (19 716 Entleihungen). Dazu kommt eine steigende Zahl von Veranstaltungen. (td)
Weitere Beiträge zu den Themen: Bücherei (48)Jahresbilanz (78)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.