Musikantentreffen am 19. November
Keine Provinz im Kulturbereich

Sie werben für die Traditionsveranstaltung am 19. November: (von rechts) Bürgermeister Manfred Rodde, Volker Liedtke, Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes, Marita Lobenhofer, Moderator Sepp Meindl und der Vizepräsident des Oberpfälzer Kulturbundes, Erich Dollinger. Bild: mab
Kultur
Schwarzenfeld
03.11.2016
42
0

Das 42. Schwarzenfelder Sänger- und Musikantentreffen ist am 19. November im Saal des Restaurants Miesberg. Bei der Vorstellung des Programms im Rathaus waren einige neue Gesichter zu sehen.

Altlandrat und Bezirksrat Volker Liedtke war in seiner Eigenschaft als frisch gewählter Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes zusammen mit seinem Stellvertreter Erich Dollinger, Altbürgermeister des Marktes Lappersdorf, nach Schwarzenfeld gekommen, um die Traditionsveranstaltung am 19. November zu bewerben und vorzustellen. Seit Juli dieses Jahres sind die beiden ehemaligen Politiker in ihren Ämtern tätig und traten damit die Nachfolge von Dr. Wilhelm Weidinger und Ludwig Spreizer an.

Interessante Kulturprojekte


"Werbung in eigener Sache" machte Volker Liedtke zunächst und stellte Aufgaben, Ziele und Erfolge des Oberpfälzer Kulturbundes in den Mittelpunkt seiner Begrüßung. So finden interessante Kulturprojekte im nächsten Jahr mit dem Oberpfälzer Kulturtag in Nabburg oder der Nordgautag im Jahr 2018 in Wiesau statt. "Die Oberpfalz ist beileibe keine Provinz auf kulturellem Sektor", machte der Altlandrat den Stellenwert der Heimatregion im Hinblick auf die anstehende musikalische Veranstaltung in Schwarzenfeld deutlich. Für Bürgermeister Manfred Rodde als Gastgeber steht fest: Diese Veranstaltung, die seit über 40 Jahren erfolgreich über die Bühne geht, gehört zur lebendigen Tradition des Marktes. Dabei dankte er den Organisatoren, den Verantwortlichen und natürlich im Voraus schon den mitwirkenden Gruppen. Der Hauptorganisator der Veranstaltung, Sepp Meindl aus Zandt, stellte das Programm des diesjährigen Musizierens im Saal des Restaurants Miesberg vor. So wirken mit die "Ponader Boum", eine Tanzlmusik aus Nagel, die Saitenmusik mit den "Flotten Saiten", eine Familienformation (ebenfalls aus Nagel) und das Harfentrio der Landkreismusikschule Cham. Außerdem gehören die Geschwister Winterer und die Musikkapelle Schwarzenfeld zum festen Bestandteil der Veranstaltung.

Das Schwarzenfelder Sänger- und Musikantentreffen findet am 19.November um 19.30 Uhr im Saal des Restaurants Miesberg statt. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.