1975 geweiht - Neuer Ambo - Mehr als nur der Vatertag
Jubiläum der Kapelle

Lokales
Schwarzenfeld
16.05.2015
9
0
Das Kapellenfest in Irrenlohe an Christi Himmelfahrt war eine Art Geburtstagsfeier. Den Gottesdienst zum Auftakt zelebrierte Pfarrer Heinrich Rosner. Er stellte in seiner Predigt den Tag "Christi Himmelfahrt" ins Zentrum. Viele glaubten nicht mehr an Christi Himmelfahrt und würden nur den Vatertag kennen. "Wir müssen aber den Weg zwischen Erde und Himmel suchen, so wie es Christus wollte." Die Schmidmühlner Moidla gestalteten mit geistlichen Liedern den Gottesdienst.

Der Kapellenverein unter Vorsitz von Bettina Ebensberger hat einen neuen Ambo angeschafft, der geweiht wurde. Eine schwarze Madonna aus Altötting, die Mesner Georg Greger als Jubiläumsgeschenk mitgebracht hatte, erhielt den kirchlichen Segen. Initiatoren dieser Kapelle waren der damalige Ortssprecher Josef Wifling und Bürgermeister Josef Kiener aus Kögl. Das Grundstück stellte der Landwirt Ludwig Schanderl aus Deiselkühn zur Verfügung. Josef Nißl, Albert Forster, Johann Forster, Georg Obermeier und Alois Fischer hatten in unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden im Jahre 1972 nach umsichtiger Planung den Bau begonnen.

1975 erhielt die Kapelle durch den früheren Ortspfarrer Josef Kasparbauer und Prälat Müller die Weihe. Die Kapelle wurde mit Leben erfüllt und hat auch zum Dorfleben beigetragen. Ebensberger dankte allen, die "ihr Schmuckstück am Ortsrand" liebevoll pflegen. Der kirchlichen folgte eine weltliche Feier mit Sau am Spieß, gegrillten Würsten und Steaks, Kaffee, Kuchen und Zoiglbier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.