Abend mit Sang und Klang

Lokales
Schwarzenfeld
23.10.2014
0
0

Mit zwei Besonderheiten kann das Schwarzenfelder Sänger- und Musikantentreffen, das am 15. November stattfindet, aufwarten.

Zunächst handelt es sich um ein kleines Jubiläum, denn die beliebte und weit über die Grenzen des Naabtales hinaus bekannte Veranstaltung wird zum 40. Mal abgehalten.

Darüber hinaus hat Prof. Dr. Hans Weigert, allen Volksmusikfreunden bestens bekannt, vor zehn Jahren die Nachfolge der Moderation von Alois Gillitzer angetreten - und damit maßgeblichen Erfolg am Weiterbestehen dieses Treffens unter der Regie des Oberpfälzer Kulturbundes und des Marktes Schwarzenfeld.

Zum letzten Mal will er den bevorstehenden musikalischen Abend als Co-Moderator begleiten. "I hob scho a weng nachlassn", schmunzelt der humorvolle Pentlinger, als er bekannt gab, mit Sepp Meindl aus Zandt bei Cham einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben.

"Die Welt hat sich in diesen vierzig Jahren stark verändert, aber wir haben in bewährter Weise mit unserer Veranstaltung diese Zeitspanne durchgehalten", dankte Ludwig Spreitzer für den Oberpfälzer Kulturbund schon vorab einmal für das Mittun zum Wohle des wertvollen Kulturgutes Volksmusik.

Bürgt für Qualität

Dass der Name Weigert für Qualität bei der Auswahl der Gruppen für die Schwarzenfelder Traditionsveranstaltung steht, wird angesichts der Auswahl der Musikanten und Sänger für den 15. November wieder einmal deutlich. Froh sei man schon immer gewesen, am Veranstaltungsort aus dem Vollen schöpfen zu können, was die Musikalität anbelangt, versicherten die Gäste bei der Vorstellung des Programmes im Rathaus.

Mit den Schwarzenfelder Musikanten und den Geschwistern Winterer mit Robert Merkl, stehen gleich zwei musikalische Lokalmatadoren auf der Bühne im Jugendheim. "I und Sie und Freunde" aus Regenstauf erzählen gesanglich vom Wilddieb, der durch den nächtlichen Wald schleicht und das "Neualbenreuther Zwio" beschreibt seine Heimat um das Sibyllenbad. Aus Nittenau ist die Gruppe "Schrägstrich" zu Gast und die Wolfersdorfer Sänger, die seit über dreißig Jahren zum Volksmusikstamm der Oberpfalz gehören, besingen die "schwarzn Kerschn."

Auf etwa zweieinhalb Stunden haus- und handgemachte Musik dürfen sich die Gäste freuen. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Eintritt fünf, ermäßigt drei Euro ermäßigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.