Abschlussklassen der Grund- und Mittelschule bereiten sich vor
Einstieg in das Berufsleben

Die Schüler erhielten von den Praktikern Tipps, wie er oder sie sich beim nächsten Mal im Bewerbungsgespräch verhalten sollte. Bild: hfz
Lokales
Schwarzenfeld
02.12.2014
0
0
Während der Berufsfindung und -orientierung konnte die Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld drei kompetente Mitarbeiter der Raiffeisenbank Naabtal für ein Bewerbungsgesprächstraining der neunten und zehnten Klasse gewinnen.

Auch wenn schon jetzt viele Mittelschüler konkrete Angebote für attraktive Ausbildungsberufe in zukunftssicheren Firmen in der Tasche oder auf dem Schreibtisch haben, sind die Rollenspiele ein sehr nützliche Schulung, denn Bewerben ist heutzutage eine Angelegenheit, die lebenslang bedeutsam bleibt.

Dabei wurde jede Schülerin und jeder Schüler einzeln von einem der drei "Training on a Job"-Trainer Peter Landgraf, Tobias Fischer oder Albert Zinkl in die Situation eines Bewerbungsgesprächs bei einer Firma versetzt. Im Anschluss an die Gespräche erhielt jeder individuelle und für sich selbst wertvolle Tipps, wie er oder sie sich beim nächsten Mal im Bewerbungsgespräch verhalten sollte.

Um sich auf die Situation optimal vorbereiten zu können, hatte jeder Schüler vorher eine Bewerbungsmappe über seinen Wunschberuf bei seiner Wunschfirma angefertigt, die er dem einzelnen Trainer vorlegte. Im Anschluss an die Gespräche berichteten die Schüler durchwegs, dass das Training überaus hilfreich war und die einzelnen Tipps sehr gut umsetzbar sein würden.

Zwei Vormittage

Aus Sicht der Schüler und der Schule war diese Maßnahme durchwegs gewinnbringend und sollte auch in Zukunft fortgeführt werden. Als kleines Dankeschön für ihre Arbeit und ihren nicht selbstverständlichen Zeitaufwand, die an zwei Schulvormittagen intensiv tätig waren, wurde allen drei Mitarbeitern der Raiffeisenbank Naabtal ein Schulkalender der Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld überreicht. Er enthält anlässlich des tausendjährigen Bestehens des Ortes Schwarzenfeld 72 Bilder von Schülern aus dem Kunstunterricht über Sehenswürdigkeiten und Eigenheiten der Marktgemeinde, die zumindest geografisch der Mittelpunkt der Oberpfalz ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.