Alte Herrenmannschaft des 1. FC Schwarzenfeld spielt und unterhält sich - Urkunden verliehen
Fußball ist keine Frage des Alters

Neben seinen Sportskameraden Alex Ferstl und Wolfgang Schießl, die für jeweils 25 Einsätze geehrt wurden, konnte Manfred Arnold (Zweiter von links) für 275 Spiele geehrt werden. Die meisten Tore versenkte in der vergangenen Saison Hannes Muckenschnabel (Mitte) im Netz. Unermüdlich für die AH-Mannschaft ist Werner Pflamminger (links) im Einsatz. Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
05.02.2015
4
0
Sie gehören nicht mehr zu den ganz jungen Sportlern, die aber dennoch ambitioniert einmal wöchentlich dem runden Leder hinterher laufen. Gemeint sind die Fußballer der "Alten Herrenmannschaft" des 1. FC Schwarzenfeld, die nahezu allesamt früher einmal die Geschicke der regionalen Mannschaften aktiv mitbestimmten.

Bei einem Jahresrückblick, dem eine Winterwanderung zum Sportheim der DJK Dürnsricht vorausgegangen war, wurden Aktivitäten und Ereignisse aus 2014 in Erinnerung gebracht. "Sogar mit Neuzugängen können wir aufwarten," freute sich besonders Organisator und Kopf der geselligen Truppe, Werner Pflamminger, über die jüngste positive Entwicklung. Bei drei Hallenturnieren stellte die Mannschaft ihr Können unter Beweis und erreichte dabei durchwegs passable Erfolge.

Nur ein Match gewonnen

Der wünschenswerte Ertrag bei den elf absolvierten Spielen hielt sich mit nur einem gewonnenen Match gegen Haselbach in Grenzen. Hannes Muckenschnabel wurde als Torschützenkönig mit sechs Treffern "gekrönt" und Alex Ferstl war aktivster Spieler bei allen Spielen. Auf die stolze Anzahl von 275 absolvierten Spielen für die AH-Mannschaft kann Manfred Arnold blicken und wurde mit Urkunde und Gutschein geehrt. Alex Ferstl und Wolfgang Schießl haben es auf 25 Einsätze gebracht. Zweifellos der größere Teil der von Erfolg behafteten Aktivitäten bewegte sich im Bereich der geselligen Zusammenkünfte, wie Coach Werner Pflamminger augenzwinkernd resümierte. Angefangen vom Gockerlessen bis über Watt-Turniere und hin zu diversen Tagesausflügen, war ein breites Feld von Angeboten vorhanden.

Weil dies alles mit einem immensen Vorbereitungsaufwand verbunden war, wurde Werner Pflamminger für dessen Engagement gedankt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.