Anstoßen auf die Meisterschaft

Prost, die Herren! Mit der Bierprobe wurde der gesellige Teil der bevorstehenden Deutschen Schnupfer-Meisterschaft eingeleitet, die am nächsten Samstag im Sportpark über die Bühne geht. Gast war auch der zehnmalige Schnupfer-Weltmeister Heinrich Kugler (links). Bilder: ksi (2)
Lokales
Schwarzenfeld
09.10.2015
6
0

Wenn am Samstag die deutsche Schnupfer-Elite nach Schwarzenfeld kommt, um sich im Hobby zu messen, hat das auch mit dem Ortsjubiläum zu tun.

Denn der rührige Schnupfer-Chef des Marktes, Sepp Stangl, begreift den Wettkampf als Teil des Festprogramms, mit dem der Markt schon das ganze Jahr über sein "1000-Jähriges" feiert.

Damit die Meisterschaft im Sportpark, die mit einem Festzug eingeleitet wird, gut beschirmt ist, haben die Schnupfer einen bekannten, mittelständischen Unternehmer aus der Region für dieses Ehrenamt gewinnen können. Es ist Alois Gsödl von der Schmidgadener Firma "Quadrus", die sich in Schwarzenfeld schon häufiger einen Namen als Mäzen und Sponsor gemacht hat.

Um dies zu begießen, hat man sich nun im vollbesetzten Schnupferheim getroffen, wo das Festbier der Genossenschaftsbrauerei Rötz verkostet wurde. Dabei berichtete Stangl, dass die Vorbereitungen für das bevorstehende Schnupfer-Großereignis weitgehend abgeschlossen sind.

Er begrüßte Alois Gsödl, den Geschäftsführer der Metalltechnik "Quadrus" in Schmidgaden, der mit Gattin Karin gekommen war. "Ein großer Gönner unseres Vereins", freute sich Stangl und dankte für die Übernahme der Schirmherrschaft.

Mit nur einem Schlag zapfte der Schirmherr den 50 Liter-Banzen an, den Braumeister Sepp Glaßl aus Rötz mitgebracht hat. "Es passt", waren sich die Mitglieder des Festausschusses einig. Dem stimmten der Präsident des Deutschen und internationalen Schnupferclubs, Alfons Lechler und sein Vize Heinrich Kugler, seines Zeichens zehnfacher Schnupfer-Weltmeister, zu.

Am Samstag, 10. Oktober, wird um 16.30 Uhr vom Rathausvorplatz in einem Festzug unter musikalischer Begleitung der Musikkapelle Schwarzenfeld zum Sportpark marschiert. Ab 18.30 Uhr beginnt dort der Wettkampf, Teilnehmer aus 40 Vereinen messen sich dabei. Sepp Stangl hob in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Blasmusiker, Dionys Böckl, hervor. Die Schwarzenfelder Musikanten spielen nach dem Festzug in der Sportparkhalle auf. Der Eintritt kostet drei Euro.

Die Organisation sei nur dank des Zusammenhalts und der Mitarbeit aller ehrenamtlichen Helfer möglich. Stangl dankte besonders Ferdinand Liebl, der alle schriftlichen Arbeiten zuverlässig erledige. "Es läuft alles bestens" freute er sich. Auch für das leibliche Wohl der Gäste werde gesorgt. Dafür sei der Partyservice Hanauer zuständig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.