Bergchor mit neuem Repertoire

Mit der Übertragung der Ehrenmitgliedschaft überrascht wurde Siegfried Wilhelm (Mitte). Weitere Auszeichnungen für langjährige Chorzugehörigkeit erhielten: (vordere Reihe von rechts) Hermann Kiener (50 Jahre), Dirigent Herbert Reger (25 Jahre) und Stefan Riedler (10 Jahre). Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
31.03.2015
16
0

Drei Neuaufnahmen und Ehrungen langjähriger Mitglieder beweisen, dass Harmonie und Kameradschaft beim Bergchor St. Barbara passen. Auf Siegfried Wilhelm wartete in der Jahreshauptversammlung eine Überraschung.

Das Höchste überhaupt ist es für einen Vorsitzenden, wenn er neue Mitglieder in die Vereinsgemeinschaft hinzugewinnen kann. So geschehen beim Bergchor, dessen Mitglieder durch Vorsitzenden Manfred Bäumler über eine erfreuliche Entwicklung informiert wurden. "Auch im 80. Jahr seines Bestehens kann sich der Chor sehen und vor allen Dingen hören lassen", zollte der Vorsitzende den nahezu vollzählig erschienenen Sängern, unter denen sich der Chorobere Provinzial und Rektor, Pater Lukas Temme CP eingefunden hatte , Respekt.

Gar nicht so selbstverständlich sei es, dass ein Männerchor und noch dazu ein Kirchenchor, der nahezu jeden Sonn- und Feiertag seinen gesanglich-liturgischen Beitrag leistet, mit einem Mitgliederzuwachs aufwarten kann, so Bäumler. Dazu kommt noch die gar nicht so schlechte Bilanz von genau 60 Jahren Durchschnittsalter bei den aktiven Sängern. Zufrieden könne man mit der Anwesenheit von 26 Sängern im Schnitt bei den wöchentlichen Gottesdiensten sein.

Mit Gespür zur Stelle

Herausragender Dank, der mit Applaus begleitet wurde, ging an die beiden Dirigenten Herbert Reger und Bernd Ulbrich, "die in ohne einen Cent Gehalt" ihre Aufgabe mit aufopferungsvollem Engagement für den Chor erfüllen. Neues rhythmisches Liedgut wird in Kürze das Repertoire des Chores erweitern sowie das Jubiläumsjahr des Marktes mit diversen Beiträgen begleiten, stellten die beiden Chorleiter die Arbeit der kommenden Monate vor.

"Die Zerbrechlichkeit des Daseins, wie beim aktuellen Flugzeugunglück wieder aufgezeigt, solle allen deutlich machen, dass mit einem Schlag die persönliche Welt verändert sein kann" sagte Pater Lukas Temme. "Geschenk, Gabe und Aufgabe" fasste er den Wert des Chores für Kloster und Kommunität zusammen.

Zu einer besonderen und auch sichtbaren Überraschung wurde für Siegfried Wilhelm die Ernennung zum Ehrenmitglied. "Du warst nie einer von den Lauten im Vordergrund, aber du warst und bist immer für uns da, wenn wir dich brauchen," fasste der Vorsitzende das Charakterbild des Geehrten für den Chor zusammen. Musikalität und gesangliches Gespür sei ihm in die Wiege gelegt.

Hermann Kiener gehört dem Männerchor seit einem halben Jahrhundert an und hat in diversen Ämtern die Chorgeschicke mit geprägt. Dirigent Herbert Reger kann auf 25 Jahre Zugehörigkeit blicken, und Stefan Riedler unterstützt die Männer seit 10 Jahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.