Bürgermeister und Pfarrerin gratulieren Edith Thomas zum Runden
Schlesisch im Herzen

Jubilarin Edith Thomas mit ihren beiden Töchtern und Pfarrerin Heidi Gentzwein (rechts). Bild: ksi
Lokales
Schwarzenfeld
11.08.2015
3
0
Edith Thomas aus der Kriegersiedlung 19 konnte ihren 80. Geburtstag bei guter Gesundheit im Kreise ihrer Familie feiern. Die Jubilarin ist mit dem Mädchennamen Koch in Gurau bei Breslau in Schlesien geboren und ist dort mit drei jüngeren Geschwistern aufgewachsen. Sie besuchte die Grundschule und wurde mit zehn Jahren, also 1945, mit ihrer Familie von dort vertrieben. Sie kam schließlich über Chemnitz nach Nabburg, wo eine erste Bleibe gefunden wurde. Anfänglich konnte die Jubilarin mit der Arbeit einer Schneiderin ihr Geld verdienen.

Ein Umzug nach Stulln lohnte sich schon insofern, als sie dort ihren späteren Ehemann Günter Thomas kennen und lieben lernte. Günter kam ebenfalls aus Schlesien und war dazu auch noch evangelisch, sagte die Jubilarin schmunzelnd. Im Jahr 1956 wurde Hochzeit gefeiert. Die beiden Töchter Dagmar und Ines wurden geboren und machten das Familienglück komplett.

Über verschiedene Wohnungen in Schwarzenfeld fand man das eigene Haus im Jahre 1977. Der Ehemann verstarb mit 75 Lebensjahren im Jahre 2008.

Nachbarn, Freunde und Bekannte gratulierten der Jubilarin zum 80. Geburtstag, dazu die beiden Töchter mit fünf Enkeln und fünf Urenkeln. Besonders erfreut zeigt sich Frau Thomas über die Glückwünsche des Stellvertreters des Bürgermeisters, Peter Neumeier, und von Pfarrerin Heidi Gentzwein.

Leichte Gartenarbeit verrichtet Edith Thomas noch selbst. Noch vor dem täglichen Frühstück informiert sie sich seit 1958 aus der Zeitung "Der neue Tag" über die Ereignisse.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.