Bunte Schöpfungsgeschichte

Beschirmt und geschützt unter einem blauem Himmelsdach in Form des neuen Sonnensegels, spielten die Kleinen des Kindergartens St. Josef die sieben Tage der Schöpfungsgeschichte kindgerecht nach. Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
16.05.2015
0
0

Die Kleinen des Kindergartens St. Josef spielten die sieben Tage der Schöpfungsgeschichte nach. Gut beschirmt unter einem "Himmelsdach" stellten sie sich beim Gartenfest dar.

Nach langer Planungs- und Anschaffungsphase erfüllte das riesige himmelblaue Sonnensegel, das über den Garten gebreitet war, seinen ersten Dienst als Schutz für die Kinder bei sommerlichen Sonnenstrahlen. "Der Anschaffungspreis von 5000 Euro ist nicht gerade eine Kleinausgabe, aber das Wohlergehen und die Gesundheit unserer Kleinen steht hier im Vordergrund," sagte Hausherr Pfarrer Heinrich Rosner zur Eröffnung des Gartenfestes.

"Schau, die gute Erde schaut, alles ist uns anvertraut." Dieser Ausspruch, der das Thema des Tages in Zusammenhang mit der Schöpfungsgeschichte zum Kern hatte, zog sich wie ein roter Faden durch die farbenfrohe Aufführung der Kinder. Lautstark und mit sichtlicher Freude gesungen, tönte es zum Spaß der zahlreichen Eltern und natürlich des Kindergartenpersonals. "Du hast uns deine Welt geschenkt, Herr, wir danken dir", hallte es durch die Einrichtung an der Bahnhofstraße.

Beginnend mit dem ersten Tag der Schöpfungsgeschichte "Es werde Licht," bis hin zum Entstehen der Tiere und der Schöpfung des Menschen als letzter Teil der Schöpfung, boten die Krippenkinder und ihre älteren Freunde den Gästen ein buntes kindgerechtes Schauspiel. Verpackt in fantasievolle Verkleidungen, aber mit ernstem religiösem Hintergrund, war die Freude über die Aufführung bei den Buben und Mädchen zu spüren. Sie freuten sich am Ende über Bratwurstsemmeln als Belohnung, die der Elternbeirat für die fleißigen "Schauspieler" bereitet hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.