Chor löst sich unter dem Jahr auf

Es gehört bei der evangelischen Kirchengemeinde Schwarzenfeld zur Tradition, dass im Januar den ehrenamtlichen Helfern mit einem Empfang und einem gemeinsamen Essen in der Fischerhütte in Asbach gedankt wird. Dabei legt Pfarrerin Heidi Gentzwein (rechts) auch immer Rechenschaft über die Vorkommnisse des Vorjahres ab. Bild: Dobler
Lokales
Schwarzenfeld
21.01.2015
12
0

Der Anschlag in Paris hat auch die Christen in Schwarzenfeld erschüttert. "Wir müssen unsere Werte hochhalten und die Demokratie verteidigen", forderte die evangelische Pfarrerin Heidi Gentzwein beim Jahresempfang ihrer Pfarrei. Für sie war klar: "Wir lassen uns nicht überrollen!"

Wie Heidi Gentzwein in ihrem Jahresbericht festhielt, musste der Kirchenchor nach 50 Jahren seine Tätigkeit einstellen. "Wir danken den Chorleitern Renate Oppelt und Roland Willecke für ihren langjährigen Dienst", hieß es.

Gentzwein erinnerte in ihrem Rückblick an einen Gottesdienst mit Orgelführung durch Erwin Oppelt und einen Gottesdienst zu St. Valentin mit Segnung. Der Ökumenische Weltgebetstag der Frauen wurde in Schwarzenfeld mit Pfarrer Heinrich Rosner gefeiert; außerdem gab es das Kindermusical "Käptn Noah und die Holzwürmer" zu sehen. Der April bot ein ökumenisches Taizé-Gebet mit dem Chor "Miteinander" aus Oberviechtach, einen Gottesdienst mit dem Chor "Heavenbound" aus Schwandorf, einen ökumenischen Jugendkreuzweg mit dem Katholischen Dekanat, sowie einen Gottesdienst mit Bildern aus Israel. Ökumenisch ging es weiter, als unter anderem ein entsprechender Gottesdienst in Stulln gefeiert wurde. Wichtig war auch die Betreuung der Asylbewerber durch Sonja Haubelt, Andrea Nerf und Sabine Soltani. Ein ökumenisches Bibelgespräch wurde in Dürnsricht angeboten, ein Rosengottesdienst in der Gärtnerei Ziereis in Schwarzenfeld. Der Juli sah neben anderem einen Gottesdienst mit David Neufeld über die Reformatorin Argula von Grumbach. Im Sommermonat August stand ein Orgelkonzert mit Orgelführung durch Kerstin Schatz auf dem Programm. Wichtig war im September die Feier des Jubiläums "60 Jahre Posaunenchor" mit einer Serenade des Dekanatsposaunenchores. Im Oktober gab es einen Gottesdienst zur Kirchweih mit Dialogpredigt (Dr. Harald Knobloch und die Schülerin Chiara Haubelt) sowie einen Gottesdienst zum Reformationsfest mit einer Predigt über die erste evangelische, bayerische Königin Caroline von Baden. Der November wartete mit einem ökumenischen Friedensgottesdienst in Stulln auf, der Dezember mit einer Nikolausfeier im Asylheim.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.