Dekanatschor 2005 gegründet - Jubiläumskonzert im November als Teil des Marktjubiläums
Zehnjährige Erfolgsgeschichte

Lokales
Schwarzenfeld
13.02.2015
1
0
Es war im Jahr 2005, als Dekanatskirchenmusiker Michael Koch auf die Idee kam, im Dekanat Nabburg einen Chor zu gründen, der sich aus Sängerinnen und Sängern der Kirchenchöre zusammensetzen und Projekt bezogen arbeiten soll. Spontan meldeten sich damals knapp 30 Männer und Frauen um in diesem Chor mitzusingen. 2006 bereits trat der Chor mit einem Mozart-Konzert in der Stadtpfarrkirche in Nabburg an die konzertante Öffentlichkeit.

Seit dieser Zeit, waren es Konzerte unterschiedlicher Art, mit denen sich der Dekanatschor einen festen Zuhörerkreis erarbeitete und sich von Auftritt zu Auftritt musikalisch steigerte.

Dabei scheute Michael Koch nicht davor zurück, auch große kirchenmusikalische Projekte - wie Bachs Weihnachtsoratorium im Jahr 2008 - oder die nahezu unbekannte Pastoralmesse von Franz Xaver Brixi anzugehen. Mit diesen wichtigen Werken der Musikgeschichte, wuchsen die Sängerinnen und Sänger in ihrer Leistungsbereitschaft, mit der sie auch heute noch zu Werke gehen. So begeht der Chor heuer sein zehnjähriges Jubiläum.

In der Marienkirche

Einige Mitglieder der ersten Stunde sind heute noch mit dabei. Und wie soll dieses Jubiläum anders begangen werden, als mit einem Konzert, das am Christkönigssonntag, 22. November, um 18 Uhr in der Schwarzenfelder Marienkirche mit Werken von Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Hubert Zaindl, Thomas Gabriel und anderen Komponisten bestritten wird.

Und was liegt näher, als zum 1000-jährigen Jubiläum Schwarzenfelds dieses Konzert in Schwarzenfeld abzuhalten? Schon heute sind alle Freunde der Kirchenmusik dazu eingeladen. Nähere Informationen folgen zu gegebener Zeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.