Erlös des großen Treffens geht an zwei Kindergärten
Bergleute spenden

Der Vorsitzende des Bergknappenvereins Stulln/Schwarzenfeld, Jürgen Ferschl (Mitte), überreichte an die kommunalen Kindergärten von Schwarzenfeld und Stulln im Beisein der jeweiligen Bürgermeister einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Bild: ohr
Lokales
Schwarzenfeld
23.07.2015
24
0
(ohr) Der Bergknappenverein Stulln/Schwarzenfeld richtete als Teil der 1000-Jahr-Feier des Marktes Schwarzenfeld das Bayerische Bergmanns-, Knappen- und Hüttenmännische Treffen 2015 aus. Aus dem Erlös der zweitägigen Veranstaltung spendete der Verein einen vierstelligen Betrag.

Vorsitzender Jürgen Ferschl blickte im Kindergarten Villa Kunterbunt in Schwarzenfeld im Beisein der Leiterin und ihrer Kollegin aus Stulln sowie der beiden Bürgermeister auf das Fest zurück und bedankte sich für die großartige Unterstützung. Ein Teil des Überschusses fließe an die beiden kommunalen Kindergärten zurück. Er überreichte einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro.

Sonnensegel und Musik

Die Leiterin des Kindergartens Villa Kunterbunt, Sabine König, wird den Betrag für die Anschaffung eines neuen Sonnensegels mitverwenden. Im Stullner Kindergarten wird die frühmusikalische Erziehung weiter ausgebaut und die Spende dient zum Ankauf wertvoller Musikinstrumente, informierte Leiterin Sabine Maderer. Bürgermeister Manfred Rodde bedankte sich für die großzügige Summe - sie steht jeweils dem Elternbeirat zur Verfügung - und stellte den Bayerischen Bergknappentag 2015 als einen Höhepunkt der Feierlichen zum "1000-Jährigen" heraus.

Die enge Verbindung des Bergknappenvereins zur Gemeinde Stulln hob Bürgermeister Hans Prechtl hervor und er bedankte sich bei Jürgen Ferschl für die umfangreiche Organisation des gelungenen Festes, das in langer Erinnerung bleibe. Der Einsatz für die musikalische Erziehung sei ein guter Zweck, konstatierte Prechtl.

Mit der Großveranstaltung Mitte Juni hatten Jürgen Ferschl und seine Mitstreiter einen bedeutenden Farbtupfer auf das Jubiläumsjahr des Marktes gesetzt. Besonders der Festmarsch imponierte: Aus Polen, Tschechien, Österreich sowie Sachsen, Brandenburg, Nieder- und Oberbayern und der Oberpfalz hatten sich die Kumpel zum großen Schauspiel eingefunden. Auch 16 Vereine der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld mit der Jugendblaskapelle reihten sich ins Traditionsgeschehen ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.