Freude über Doppelerfolg

Für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verein ehrten Vorsitzender Rudi Lindner (links) und sein Stellvertreter Jürgen Müller (Zweiter von rechts) zahlreiche Sportangler. Bild: ksi
Lokales
Schwarzenfeld
21.07.2015
5
0

Dominik Bauer kann es am besten. In diesem Jahr wurde er gleichzeitig Schwarzenfelder Fischerkönig und Vereinsmeister des Sportanglervereins. Das konnte beim Fischerfest gleich begossen werden.

Den Auftakt des zweitägigen Fischerfestes bildeten am Samstag der Bieranstich und das folgende Landkreisbläsertreffen. Die Petrijünger hatten viel zu tun, um den Ansturm an die Fischstände zu bewältigen. Selbst die Anglerjugend musste ran, um zu helfen.

Im Eingangsbereich zum Festplatz erwartet die Besucher eine besondere Attraktion. Ein riesiges Schaubecken mit einem Volumen von drei Kubikmetern Wasser zeigte die heimischen Fische und war als Attraktion des Festes gedacht. Nicht nur die Kinder bestaunten die vielen verschiedenen Arten an Fischen. Die Anglerjugend präsentierte sich nebenan mit Angelzubehör, das zu günstigen Preisen angeboten wurde.

Der Sonntag wurde mit dem Gottesdienst um 9 Uhr im Festzelt begonnen. Pfarrvikar Joseph Kokkoth zelebrierte ihn und der Bergchor St. Barbara gestaltete ihn mit der "Waldler-Messe" musikalisch. Sportangler-Chef Rudi Lindner lud danach zum Verweilen ein, wobei der Frühschoppen in das Mittagessen überging. Die Grilldüfte lockten eine große Zahl von Hungrigen an die Grillbuden, wo es Fisch in den unterschiedlichsten Zubereitungsarten gab. Am späten Nachmittag war alles verzehrt.

Geheimnis gelüftet

Um 15 Uhr wurde das Geheimnis des Fischerkönigs gelüftet, der im Geheimen seit dem Wochenende zuvor feststand, als das entsprechende Wettangeln stattfand. Rudi Lindner und sein Stellvertreter Jürgen Müller berichteten, dass sich 77 Vereinskameraden an den Ufern von Naab und Schwarzach eingefunden hatten, aber nur 37 mit einen Fang abgezogen sind. Insgesamt waren es 304 Kilogramm, die an Land gezogen wurden.

Dominik Bauer wurde mit einem Karpfen von 7300 Gramm Fischerkönig 2015 und erreichte mit 30 100 Gramm das höchst Fanggewicht. Damit schaffte er auch noch die Vereinsmeisterwürde. Ingo Werner erreichte mit 26 100 Gramm das zweithöchste Ergebnis, Klaus Osso brachte es auf 20 700 Gramm. Insgesamt wurden 23 Preise vergeben.

Jugendleiter Franz Lotter zeichnete Stefan Bauer als Jugendfischerkönig aus (8900 Gramm). Nico Herzog wurde Zweiter mit 7450 Gramm, vor Johannes Hintermeier mit 5400 Gramm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.