Großes Bürgerfest vor Augen

Als Sprecher des Organisationsteams für das Jubiläumsjahr stellte 2. Bürgermeister Peter Neumeier die Planungen für das "Schlossparkfest" in 2014 vor. Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
21.10.2014
3
0

Etwas Besonderes soll es werden, das Bürgerfest 2015 - im Jahr des 1000-jährigen Bestehens des Marktes.

Deshalb haben Bürgermeister und das Organisationsteam alle Vereinsvertreter zu einer Informationssitzung in das Jugendheim eingeladen. Dass dieses Thema in den Gremien der Vereine seit geraumer Zeit teils breiten Platz einnimmt, wurde durch die Anwesenheit von über sechzig Sprechern der Schwarzenfelder Vereine deutlich.

17. April Festvortrag

Bürgermeister Manfred Rodde führte eingangs kurz vor Augen, mit welchen Aktivitäten das vormalige "Kernteam" unter seiner Regie bereits im Jahr 2012 erste Überlegungen und Grobplanungen angestellt hatte. Mit Bildung von Arbeitskreisen unter Einbeziehung der Vereine formten sich bereits damals grobe Strukturen zum Festjahr. "Leider sind die Vorbereitungen, nicht zuletzt aufgrund des beginnenden Wahlkampfes, eingeschlafen," bedauerte das Marktoberhaupt. Als hervorstechenden und bereits lange anvisierten Termin stellte er das Datum der urkundlichen Erstnennung des Ortes mit dem 17. April vor. Mit einem geschichtlichen Festvortrag des Historikers Prof. Dr. Alois Schmid aus Traitsching sollte dieser offizielle Auftakt in Anwesenheit des Schirmherrs Dr. Edmund Stoiber zu einem Pflichttermin für alle Bürger werden.

Der Sprecher des neu ins Leben gerufenen Vorbereitungsteams (siehe Infokasten), Peter Neumeier, informierte darüber, dass seit Anfang Juli 2014 in nahezu wöchentlichen Zusammenkünften bereits ein großes Pensum zur Vorbereitung abgearbeitet wurde. "Mit Herzblut sind die Mitglieder, also Markträte und Mitarbeiter der Verwaltung, bei der Sache," versicherte der Zweite Bürgermeister. Darüber, dass es für alle Vereine gilt, gemeinsam an einem Strang zu ziehen, waren sich schnell alle Anwesenden einig.

Wie soll es nun aussehen, das Jubiläumsfest, das für das Wochenende 27. und 28. Juni stattfinden wird? Zwei Tage also, am Samstag und Sonntag, wird der Markt beim "Schlossparkfest" Gastgeber hoffentlich vieler Gäste sein. Dieser neue Veranstaltungsort bietet eine schöne Kulisse, fordere aber auch zu besonderen Anstrengungen heraus, so der Sprecher. Neben dem gesamten Parkareal sind es zwei große Veranstaltungsplätze auf dem Parkgelände, die durch Bühnen bereichert werden sollen. Dieses vom Markt finanzierte Eventprogramm ist nicht zum Nulltarif zu erhalten. So werde man pro Biertischgarnitur bei den zentralen Ausgabeplätzen eine Gebühr von 15 Euro pro Garnitur und 5 Euro pro laufenden Meter Stand erheben müssen. "Diese Verfahrensweise, die andernorts seit vielen Jahren als selbstverständlich umgesetzt ist, wird erstmals angewendet", bat Neumeier um Verständnis. Mit ins Boot werde man aber auch Hobbykünstler und Gewerbetreibende nehmen.

"Vereinsübergreifend im gemeinsamen Tun", so müsse die Devise lauten, forderten die Mitglieder des Organisationsteams die Vereine zur Zusammenarbeit auf. Den Vereinsvertretern wurde ergänzend zu den einzelnen Infos ein Formblatt verteilt, mit dem zu planende oder bereits vereinsintern abgestimmte Details zum Fest eingetragen und übermittelt werden können. Elektronisch können diese Meldungen auch an 1000jahre@schwarzenfeld.de gesendet werden. Weitere Details zum Festwochenende gibt es in weiteren Zusammenkünften, zu denen gesondert eingeladen wird.

Festzug und Theater

Ergänzend zum großen Themenkomplex "Schlossparkfest" informierte Neumeier über den geplanten Festzug am Kirchweihsonntag, 6. September, der in Erinnerung an das Ereignis vor 25 Jahren stattfinden wird. Unter dem Motto "Wois gwen is" sind daher die Vereinsmitglieder heute schon aufgefordert, mit Ideenreichtum und Kreativität zum Gelingen beizutragen.

Einen besonderen kulturellen Leckerbissen verspricht das bereits verfasste Theaterstück "Die Holnsteiner - von Dame, König und Roßober" aus der Feder der gebürtigen Schwarzenfelderin Helga Stano zu werden. Regie wird dabei von ihrer Schwester Jutta Bollwein geführt. Hierzu ergeht in Kürze ein Aufruf in der Presse für alle Laienspieler zum Mitmachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.