Großinvestition Fenster

Lokales
Schwarzenfeld
20.06.2015
0
0

Die Fenster im Rathaus werden erneuert. Das kostet fast eine halbe Million Euro. In der Begründung der Verwaltung heißt es, dass man damit auch Heizkosten sparen werde.

Allerdings würde es 150 Jahre dauern, bis sich die Rieseninvestition wegen der besseren Fensterisolierung über Einsparungen beim Heizen amortisiert, wenn man es nachrechnet. Denn den Kosten von 450 000 Euro steht eine berechnete Einsparung von 20 Prozent an Heizkosten gegenüber, was etwa 3000 Euro im Jahr ausmacht. Trotzdem muss etwas getan werden. Denn die bestehenden Aluminiumelemente aus den Jahren 1977 und 1989 seien undicht, hieß es in einer Stellungnahme von Bürgermeister Manfred Rodde bei der Sitzung des Marktrats, der grünes Licht gab.

Thema der Sitzung war auch der Wunsch von Vereinen, die auf dem Areal des Sportparks gerne Lagergebäude hätten. Südlich der Tennisplätze wäre dafür Platz. Diesem Ansinnen kam der Marktrat nun nach. Dazu muss allerdings der dortige Bebauungsplan geändert werden.

Zu beschäftigen hatten sich die Räte auch mit der Höhe des Elternbeitrags an den Beförderungskosten für Kindergartenkinder, die weiter weg wohnen, im speziellen die in Sonnenried. Hier einigte man sich auf einen Monatsanteil von 20 Euro für die einfache Fahrt, jeweils zahlbar für elf Monate. Dass für den Neubau Schlossstraße 17, wo ein Mehrfamilienhaus mit zwölf Wohnungen entsteht, Parkplätze nötig sind, ist unbestritten. Nicht jedem Marktrat aber gefiel der Gedanke, dass dafür die öffentlichen Parkplätze an der Schlossstraße wegfallen werden. Trotzdem wird es so kommen. Und noch ein "kleiner" Punkt aus der Sitzung: "Wir tauschen Bohlen aus", sagte Rodde, als es um die Sicherheit des Brückleins vom Schloss in den Park ging.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.