Grund- und Mittelschule gestaltet Beitrag zum Jubiläumsjahr des Marktes
Fröhlicher Ausnahmezustand

Wer auf der Schulkirwa in Schwarzenfeld schön sein wollte, der ist am Schminktisch nicht vorbeigekommen. Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
21.05.2015
1
0
Kirwa in der Schule und damit fröhlicher Ausnahmezustand im gesamten Schulhaus. Wo gibt es denn so etwas?

In der Grund- und Mittelschule Schwarzenfeld haben Kinder und Lehrkräfte mit ihrer umfangreichen Vorbereitung und letztlich einer Präsentation vieler bunt gemischter Beiträge einen sehenswerten Beitrag zum Jubiläumsjahr des Marktes geleistet. Dabei standen nicht nur Spiel und Spaß im Vordergrund.

Fragen über den Heimatort, verpackt in einem spannenden Quiz, oder auch Spiele aus Großmutters Jugend vermittelten Kindern und Eltern einen Blick zurück in die "gute alte Zeit." Wann wurde das Schloss erbaut, wie hoch ist der Kirchenturm und viele, viele Fragen mehr galt es zu beantworten.

Während sich die einen im Kräftemessen mit Seilziehen im Pausenhof übten, wurde andernorts Wert auf aufwendig hergestellte Bastelarbeiten gelegt. Dabei konnten die zahlreichen Eltern sinnvolle Alltagsgegenstände, wie Fotohalter oder auch Schlüsselanhänger erwerben. Einmalige Unikate in Form von lustigen Karpfenmodellen aus Gasbeton konnten bestaunt werden und dürfen demnächst beim Schlossparkfest frische Luft schnuppern. Bei lustigen Sketchen, einem rhythmischen Gemeinschaftstanz, bei dem sich auch Rektor Helmut Schuster einklinkte, und natürlich musikalischen Beiträgen der Bläserklasse war der Mehrzweckraum stets bis auf den letzten Platz gefüllt. Fazit: Statt Stundenplan ein Tag Frohsinn an der Schwarzenfelder Schule. Enorm und anerkennenswert, was die Pädagogen zusammen mit den vielen Helfern für die Besucher auf die Beine gestellt haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.