Herbstprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde - Am Ende haben alle bestanden
Vierbeiner parieren, Herrchen freuen sich

In Schwarzenfeld stellten sich Hundeführer aus der ganzen Oberpfalz mit ihren vierbeinigen Begleitern den Prüfungsanforderungen. Bild: ksi
Lokales
Schwarzenfeld
08.10.2014
7
0
Bei der Herbstprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde erzielten die Hundeführern mit ihren Vierbeinern aus den verschiedenen Rassen Ergebnisse mit hoher Punktzahl. Insgesamt traten zwölf Hundeführer zur Prüfung an, darunter sechs Schwarzenfelder mit ihren Tieren. Am Ende haben alle bestanden.

Als qualifizierter Leistungsrichter lag die Abnahme der Prüfung in den Händen von Bernhard Babl aus Schwandorf, Prüfungsleiter war Franz Gulz, der auch der Schwarzenfelder Ortsgruppen-Vorsitzende im Verein für Deutsche Schäferhunde ist.

Mit 98 Punkten erreichte Heike Roidl vom Schäferhundeverein Schwarzenfeld die höchste Punktzahl mit "Eros" in FPr3 (Fährtenhunde Prüfung), Bewertung vorzüglich. Lydia Benzinger, OG Schwarzenfeld, kam mit "Biene" in IPO3 ( Fährte, Unterordnung und Schutzdienst, höchster Schwierigkeitsgrad) auf 260 Punkte und die Bewertung gut.

Andrea Obermeier, auch sie von der OG Schwarzenfeld, hat mit " Merlin My Scttish Passion" die BH (Grundausbildung für weitere Prüfungen) bestanden; das gleiche gilt für Andreas Künzel von der OG Schwarzenfeld mit "Baxter vom Haus del Monte", für Ilona Höchtl vom OG Schwarzenfeld mit "Afra vom kleinen Jagdhaus", Christian Thiede vom OG Pressath mit "Konrad von der Gewürzwiese", Josef Abeltshauser von der OG Schwandorf mit "Sina", sowie Manuela Miri von der OG Cham mit "Odin".

Susanne Müller von der OG Regensburg 07 erreichte mit " Jugo" in FPr1 (Grundausbildung für weitere Prüfungen) 92 Punkte und die Bewertung sehr gut. Georg Nürnberger (OG Hersbruck) kam mit "Dolly vom Sonnenhof" in FH2 (spezielle, sehr schwierige Prüfung) auf 96 Punkte und die Bewertung vorzüglich. Susanne Müller von der OG Regensburg 07 landete mit "Banji vom Porta Dextra" in FH1 (spezielle, sehr schwierige Fährtenhunde Prüfung) bei 99 Punkten und der Bewertung vorzüglich. Stefan Scheffler aus der OG Weiden schaffte mit "Elektra vom Tjärnshaget" in IPO3 (Fährte, Unterordnung und Schutzdienst, höchster Schwierigkeitsgrad) 286 Punkte und die Bewertung vorzüglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.