Josef Kriegelstein feiert seinen 85. Geburtstag - In der Furthmühle beschäftigt
Als Junger aus dem Sudetenland

Geburtstagsjubilar Josef Kriegelstein samt Lebensgefährtin mit Bürgermeister Manfred Rodde (rechts) und Pfarrvikar Joseph Kokkoth (links). Bild: ksi
Lokales
Schwarzenfeld
25.02.2015
13
0
In Arnetzgrün im Landkreis Falkenau im Sudetengau wurde Geburtstagsjubilar Josef Kriegelstein am 22. Februar 1930 geboren. In seiner Heimat verbrachte er die Jugend und besuchte die Volksschule. Damals lernte Kriegelstein auch den Beruf eines Elektrikers in der Firma seines Großvaters. Aber schon nach eineinhalb Jahren Lehrzeit kam die Zwangsaussiedlung mit der Familie.

In Mainfranken bei Würzburg waren die Vertriebenen mit ihren wenigen Habseligkeiten nicht gerne gesehen und der junge Josef kam zu einer Pflegefamilie. Zwei Jahre später fand er eine weitere Lehrstelle als Elektriker und konnte seine Lehre in Ochsenfurt bei Würzburg beenden.

Später zog seine Pflegefamilie nach Stadlern bei Schönsee und kaufte dort einen kleines landwirtschaftliches Anwesen. Dort lernte Kriegelstein Land und Leute kennen und auch die Nachbarstochter, seine spätere Ehefrau Edeltraud Engelhardt. Die standesamtliche Hochzeit fand im 27. Oktober 1955 in der Gemeinde Stadlern und die kirchliche Trauung in der Waldkapelle des Exerzitienhauses in Windisch-Eschenbach statt.

Da es im Grenzland sehr wenige gute Arbeitsplätze gab, versuchte Kriegelstein sein Glück in der Fremde. Drei Jahre Würzburg und anschließend bei der Firma Bosch in Stuttgart folgten, bevor er von Stadlern nach Wölsendorf zog und Arbeit in der damaligen Firma "Furthmühle" fand. Nach 15 Jahren wurde die Firma geschlossen und er wurde in der Zweigstelle in Schwandorf bis zu seiner Rente beschäftigt. Im Jahre 2003 verstarb die Ehefrau nach zwei Jahren schwerer Krankheit. Seit einiger Zeit gibt ihm seine Lebensgefährtin Martha neuen Halt und Freude am Leben.

Zu den Gratulanten gehörten neben Nachbarn, Freunden und Bekannten Bürgermeister Manfred Rodde und Pfarrvikar Joseph Kokkoth, sie überreichten zum "85." ein Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.