Laufställe und Melkroboter hoch im Kurs - Staat fördert Ausbauten zum Tierwohl
Landwirte wollen investieren

Leitender Landwirtschaftsdirektor Reinhold Witt registriert eine rege Investitionstätigkeit unter den Bauern im Landkreis. Bild: rid
Lokales
Schwarzenfeld
06.03.2015
3
0
Das bayerische Agrar-Investitions-Förderprogramm (AFP) erleichtert den Landwirten Investitionen in Gebäude und Maschinen. "Aktuell liegen uns zwölf Förderanträge vor", erklärte Leitender Landwirtschaftsdirektor Reinhold Witt bei der Obmännertagung des Bayerischen Bauernverbandes im Jugendheim. Die Antragsteller wollen moderne Laufställe für Kühe bauen oder sich einen Melkroboter anschaffen und reichten dazu einen Förderantrag beim Amt ein. Reinhold Witt stellt ihnen eine Förderung zwischen 25 und 40 Prozent in Aussicht.

Hinter dem Investitionsschub erkennt Reinhold Witt den Willen der Landwirte, der immer lauter werdenden Forderung nach "mehr Tierwohl" gerecht zu werden. Den Wegfall der Milchquote, den Wunsch der Familien nach Arbeitsentlastung und die guten Erlöse der letzten Jahre nannte der Behördenleiter als weitere Gründe für die hohe Investitionsbereitschaft der Milchbauern.

Der Freistaat Bayern unterstütze Investitionen in langlebige Wirtschaftsgüter von landwirtschaftlichen Unternehmen mit dem Ziel, die Landwirte in die Lage zu versetzen, einen Beitrag zu einer wettbewerbsfähigen, nachhaltigen, umweltschonenden, tiergerechten und multifunktionalen Landwirtschaft zu leisten und somit die Wirtschaftskraft nachhaltig zu stärken. Die Verbesserung des Verbraucher-, Tier-, Umwelt- und Klimaschutzes werde dabei besonders berücksichtigt, betonte der Behördenchef.

Mit dem Agrar-Investitions-Förderprogramm (AFP) würden insbesondere Baumaßnahmen gefördert. Diese sollen dazu dienen, die Produktions- und Arbeitsbedingungen sowie die Haltungsbedingungen von Nutztieren zu verbessern und die Produktionskosten zu rationalisieren und zu senken. Reinhold Witt betonte in diesem Zusammenhang "die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit des Amtes mit den Landwirten".
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.