Lieselotte Böck feiert 90. Geburtstag bei ihrer Tochter
Oberpfalz auf Umwegen

Lokales
Schwarzenfeld
15.06.2015
5
0
Redselig erzählt die Jubilarin aus der Jugendzeit und von der Flucht aus Pommern. Lieselotte Böck freute sich, dass sie zum 90. Geburtstag prominenten Besuch bekam.

Mit Mädchennamen hieß sie Lieselotte Prusp und kam in Arnswalde bei Stettin zur Welt. Sie wuchs mit zwei Brüdern dort auf. Die Mutter verstarb 1943 und die Familie wurde dann von der Oma väterlicherseits betreut. Im Februar 1945 wurde die Familie vertrieben und auf der Flucht von den Russen überrollt. Man musste zurück und fühlte sich im Sommer erneut zur Flucht getrieben. Eine erste Unterkunft konnte im Berliner Stadtteil Köpenick bezogen werden. Im Mädchenalter von 17 Jahren lernte Lieselotte ihren späteren Ehemann Heinz Böck kennen; sie heirateten 1953 in Berlin. Über Berlin/Marienfelde zog sie im Jahr 1955 nach Münster/Westfalen um. Die Töchter Angelika und Monika und Sohn Thomas wurden geboren und machten die Familie komplett. Die heutige Jubilarin nahm Arbeitsstelle in der Qualitätskontrolle für Autozubehör an und blieb dort bis zum Ruhestand.

1999 zog das Ehepaar Böck zu Tochter Monika Gebert in die Schwägerl-Straße nach Schwarzenfeld und genoss zunächst gemeinsam den Lebensabend. Nach Krankenhausaufenthalten geht es der Seniorin wieder gut. Traurig macht es sie, dass der Ehemann 2012 verstorben ist,

Zu den Gratulanten gehörten neben Nachbarn und Freunden auch Pfarrerin Heidi Gentzwein und Bürgermeister Manfred Rodde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.