Markt appelliert an Grundstückseigentümer
Gehwege und Straßen sauber halten

Lokales
Schwarzenfeld
21.08.2015
13
0
Aus gegebenem Anlass weist der Markt darauf hin, dass für alle Grundstückseigentümer die Pflicht besteht, die Straßen und Gehwege sowie die dazugehörigen Regenrinnen entlang der Grundstücksgrenze in regelmäßigen Abständen zu reinigen und Gras und Unkraut zu entfernen. Diese Pflicht gilt laut Mitteilung aus dem Rathaus auch für unbebaute Grundstücke.

Dort heißt es weiter, dass der vereinzelt festzustellende Wildwuchs im Interesse eines sauberen Ortsbildes nicht hingenommen werden könne. Durch regelmäßige Reinigung könnten Schäden am Gehweg- und Fahrbahnbelag sowie an Bordsteinen und Pflasterrinnen vermieden und somit unnötige Reparaturkosten verhindert werden.

Überhängende Äste und in den Lichtraum der Straße ragende Anpflanzungen stellen eine Gefahr für Autofahrer und Fußgänger dar. Sie sind - so teilt die Kommune mit - so zurückzuschneiden, dass das Lichtraumprofil im Geh- und Radwegbereich mindestens 2,50 Meter und im Fahrbahnbereich mindestens 4,50 Meter beträgt.

Verkehrszeichen dürften nicht durch Laub oder Äste verdeckt werden. Bei Unfällen infolge überhängender Äste hafte der Grundstückseigentümer. Auch Hausnummernschilder seien freizuhalten, damit Rettungsdienste im Notfall schnell helfen können. Der Markt appelliert abschließend an alle Grundstückeigentümer, ihren Beitrag zu einem sauberen und ansprechenden Ortsbild zu leisten. Das Nichtbeachten der Reinigungspflicht könne aufgrund der Satzung mit Geldbuße geahndet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.