Markt macht Gewinn mit Trinkwasserverkauf
Wasser im Plus

Auch wenn der Marktrat vor geraumer Zeit den Wasserpreis um 10,3 Cent auf 71,9 Cent pro Kubikmeter reduziert hat, bleibt trotzdem noch ein Gewinn übrig, wenn die Abrechnung gemacht wird. So wird es auch heuer sein, wie man der Ankündigung zur nächsten Marktratssitzung entnehmen kann. Bild: hfz
Lokales
Schwarzenfeld
23.01.2015
5
0
Der Jahresabschluss 2013 der Wasserversorgung des Marktes Schwarzenfeld steht auf der Tagesordnung, wenn am nächsten Mittwoch, 28. Januar, um 18.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates Schwarzenfeld stattfindet.

Auch wenn das Thema zunächst harmlos klingt, hat es doch in den vergangenen Jahren oft heftige Debatten im Rat ausgelöst. Denn die Feststellung des Jahresgewinns, die Zuführung zu den Rücklagen und Zahlung der Konzessionsabgabe beinhalten die Tatsache, dass mit dem Wasserverkauf Gewinn gemacht wurde. Das bedeutet nach Ansicht mancher Räte, dass der Wasserpreis womöglich zu hoch ist.

Im vergangenen Jahr, als der gute Jahresabschluss der Wasserversorgung auf den Tisch kam, schimpfte ein Rat wegen der Ergebnisse, die Bürger seien "abgezockt worden". Nicht zum ersten Mal hielt damals Bürgermeister Manfred Rodde entgegen: "Es ist doch keine Schande, Erfolg zu haben."

Zu beschäftigen haben sich die Räte auch mit der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2011, wobei sie die Feststellungen und Anregungen des Prüfungsberichts vom 11. November 2014 behandeln und das Rechnungsergebnis feststellen. Die Entlastung der Verwaltung dürfte dann nur eine Formsache sein.

Danach geht es um die Mehrzweckhalle. Eine Neufestlegung der Benutzungsgebühren für Private und auswärtige Vereine steht an. Bekanntgaben, Anfragen und Verschiedenes runden die öffentliche Sitzung ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.