Mehr Geld für die Schützenjugend

Gauschützenmeister Johann Dirrigl (links) und OSB-Präsident Franz Brunner (rechts) zeichneten (von links) Jürgen Erlwein, Gisela Zerbian und Monika Wiesenthal aus. Bild: ral
Lokales
Schwarzenfeld
25.03.2015
0
0

In der Organisation des Schützengaus Nabburg gab es im vergangenen Jahr einige Änderungen. Darüber wurden die Mitgliedsvereine bei der Jahreshauptversammlung informiert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Nachwuchs.

Im Schützenheim der "Kleeblattschützen" Frotzersricht kamen die 21 Mitgliedsvereine des Schützengaus Nabburg zur Jahreshauptversammlung zusammen. Gauschützenmeister Johann Dirrigl blickte zunächst auf das vergangene Jahr zurück und berichtete über einige Änderungen. Die erste betrifft die Schützenmeister: Sie werden sich künftig aktiv an der Versammlung beteiligen. Der Grund: Die Themen sollen nicht nur von der Gauvorstandschaft eingebracht werden, sondern auch von den Schützenmeistern. So werde der Gedankenaustausch zwischen den einzelnen Vereinen intensiviert, und jeder könne vom anderen etwas lernen, unterstrich Dirrigl.

In Besprechungen sei außerdem die Geschäftsordnung des Gauverbandes überarbeitet sowie der Zeit und den rechtlichen Bestimmungen angepasst worden. Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Jugendarbeit: Dafür gibt der Schützengau künftig mehr Geld aus. Da viele Schießveranstaltungen bei den Vereinen stattfinden, wurde außerdem festgelegt, die ausrichtenden Vereine zu entschädigen.

Bei einer Versammlung wurde beschlossen, Monika Wiesenthal zum Ehrenmitglied zu ernennen. In einer der nächsten Tagungen der Schützenmeister soll über das Thema "Erweitertes Führungszeugnis" beraten werden. Der Schützengau Nabburg hat laut Dirrigl zur Zeit 2756 Mitglieder.

Über die sportlichen Aspekte informierte Gausportleiter Klaus Ketzler. Da die Bundesliga auf zwölf Mannschaften erweitert wird, gebe es auch Änderungen in den unteren Klassen. Wie diese genau aussehen, könne erst nach dem Abschluss aller Rundenwettkämpfe gesagt werden. Erfreuliches gab es von den Bogenschützen aus Schwarzenfeld und Pfreimd zu berichten: Sie feierten auf überregionaler Ebene zahlreiche Erfolge. Nach einem Überblick von Benjamin Bartmann über die Jugendarbeit bedankte sich OSB-Präsident Franz Brunner für die geleistete Arbeit im Schützengau Nabburg. Besonders freute ihn die Förderung der Jugendarbeit.

Zum Abschluss wurde Jürgen Ketzler mit der Silbernen Verdienstnadel geehrt. Das Goldene Ehrenzeichen erhielt Jürgen Erlwein. Die Goldene Verdienstnadel bekam Gisela Zerbian. Das Verdienstkreuz in Silber ging an Hans-Jürgen Ulrich. Die Goldene Verdienstnadel gab es für Franz Krös. Das Verdienstkreuz in Gold erhielt Monika Wiesenthal.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.