Musikalische Glückwünsche

Die Gründungsmitglieder Friedemann Hübner, Gregor Benoist, Christian Benoist, Ernst Adler, Pfarrer i.R. Hans Schrödl, Hans-Dieter Wildenauer, Manfred Fries und Werner Guzik (von links) wurden geehrt.
Lokales
Schwarzenfeld
30.09.2014
21
0

Zum 50. "Geburtstag" des Posaunenchores der evangelischen Kirchengemeinden kamen die Posaunenchöre des evangelischen Dekanats Sulzbach-Rosenberg zusammen. Mit einem gemeinsamen Konzert in der Christuskirche gratulierten sie dem Jubelchor.

Ein Zelt neben der Kirche und der Gemeinderaum luden zum Verweilen ein, es gab Gelegenheiten, Instrumente auszuprobieren, und vier Bildwände mit alten Fotos fanden reges Interesse. Vor dem Konzert war an der Kirchenwand außerdem noch eine Bilderfolge aus der Chorgeschichte zu sehen.

Das eineinhalbstündige Konzert fand dann am Abend in der gut gefüllten Christuskirche statt. Die knapp 50 Bläser, die vom stellvertretenden Bezirkschorleiter Kai Berendes dirigiert wurden, füllten die ganze Christuskirche mit einem gewaltigen, festlichen Klang. Der große Chor wechselte sich immer wieder mit einem kleinen Chor ab, der aus dem Jubelchor und Mitgliedern des Posaunenchores Neukirchen zusammengestellt wurde.

Gleich zu Beginn des Konzertes erklang das feierliche Stück "Coro Festivo" von Johann Sebastian Bach. Nach einer barocken Allemande von John Marchant (16./17. Jahrhundert) - gespielt vom großen Bezirks-Chor - brachte der kleine Chor "Quodlings Delight" von Giles Farnaby (1565-1640) zu Gehör, auf die zwei Allemanden von Valentin Haussmann (1560-1614) folgten. Anschließend wurden die Zuhörer einbezogen. Die Posaunenchöre begleiteten - wie es im Gottesdienst eine ihrer Kernaufgaben ist - die Besucher bei dem Lied "Vertraut den neuen Wegen", das durch ein Vorspiel und ein jazziges Nachspiel von Traugott Fünfgeld umrahmt wurde.

Auf den sehr bekannten Marsch aus "Pomp and Circumstance" des englischen Komponisten Edward Elgar folgte das Moderato Festoso von Jacob de Haan (geboren 1959). Danach spielte der kleine Chor "One more Try" des jungen Komponisten Michael Schütz, bevor wieder die Gemeinde zum Einstimmen in das Lob Gottes aufgefordert war mit dem Choral "Ich lobe meinen Gott".

Nach den Mitglieder-Ehrungen wurde dem Jubiläums-Chor mit einem "Geburtstagsmarsch" gratuliert. Der kleine Chor leitete mit einem fetzigen Vorspiel von Ralf Grössler zum Choral "Singt dem Herrn und lobt ihn" über. Überrascht waren die Zuhörer, als der Bezirks-Chor vierstimmig das Lied "Möge die Straße" anstimmte, bevor er eine Bläserbearbeitung von Frank Dörschel spielte und zeigte, wie rhythmisch interessant aufbereitet Choräle klingen können. Die "Serenata" - ein Abendlied von Dieter Wendel - leitete den Schluss ein, bevor die Gemeinde noch einmal zum Singen eingeladen war beim Lied "Bleib bei mir Herr".

Die Zuhörer entließen die Posaunenchorbläser erst nach einer Zugabe. Kai Berendes hatte den Bach-Choral "In allen meinen Taten lass ich den Höchsten raten" ausgewählt. Im Anschluss fand noch ein gemütliches Beisammensein im Gemeindehaus statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.