Noch ein weiterer Monat

Seit vier Wochen findet eine Felssicherung an der Straße nach Pretzabruck statt. Die Arbeiten haben die Halbzeit erreicht. Bild: Götz
Lokales
Schwarzenfeld
20.11.2015
4
0

Die Arbeiten bei der Felssicherung entlang der Staatsstraße 2159 zwischen Traunricht und Pretzabruck werden voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern. Zuständig ist die Autobahndirektion Nordbayern.

Seit genau einem Monat sind die Fachleute damit beschäftigt, den Felsen neben der Staatsstraße zu sichern. Die Maßnahme ist erforderlich, um den Verkehr vor Steinschlag zu schützen. Denn durch den Bewuchs hat sich die Felswand gelockert, und das vorhandene Netz bietet keine ausreichende Sicherheit mehr. Die Straße ist seit Wochen für den Verkehr halbseitig gesperrt, zum Schutz wurde eine Prallwand aufgestellt.

Ein Ende abzusehen ist auch für die Umleitung des Verkehrs wegen der Baustelle der Bundesstraße 85 bei Pittersberg. Hatte es zunächst noch geheißen, dass die Umleitung über Schwarzenfeld am 7. November erledigt sei, geht man nun von der nächsten Woche (Kalenderwoche 48) aus. Bis zum heutigen Freitag sollen die Asphaltierungsarbeiten dauern, im Anschluss folgen noch die Markierung der Fahrbahn, die Bankettbefestigung, die Beschilderung und ähnliches mehr.

Vor fünf Monaten wurden die Arbeiten aufgenommen, eine Umleitung wurde eingerichtet. Ursprünglich hatte das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach mit nur drei Monaten Bauzeit gerechnet. Während der Verkehr von der Autobahn A 93 und von Schwandorf die Bundesstraße 85 in Fahrtrichtung Amberg weiterhin benutzen konnte, hat man für den Verkehr von Amberg und der A 6 nach Schwandorf eine Umleitung über die Staatsstraße 2151 nach Schwarzenfeld und von dort über die Kreisstraße SAD 3 zurück zur B 85 eingerichtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.